Winona Ryder: Meine Mutter half bei 'Stranger Things'

Winona Ryder: Meine Mutter half bei 'Stranger Things'

Bild zum Artikel
Winona Ryder (c) Apega/WENN.com

Winona Ryder (45) hat sich bei der Entwicklung ihrer Rolle in ‚Stranger Things‘ Unterstützung bei der eigenen Mutter gesucht.

Die Schauspielerin (‚Beetlejuice‘) hat selbst keine Kinder, spielt aber eine Mutter, deren Sohn offensichtlich verstorben ist. Um dieses Gefühl nachzuvollziehen, fragte sie ihre Mama, wie sie sich fühlen würde, wenn sie in einer derartig schlimmen Lage sei: „Ich sagte: ‚Mama, wenn jede Logik sagt, dass dein Kind tot ist, würdest du trotzdem nicht daran glauben?'“, erklärte sie ihre Strategie dem ‚Marie Claire‘-Magazin. Die Antwort ihre Mutter hätte eindeutiger nicht sein können. „‚Natürlich‘, sagte sie. Ich sagte: ‚Und was, wenn sie dir den Körper zeigen?‘ und sie antwortete: ‚Wenn du nicht siehst, wie es passiert ist, glaubst du es nicht!'“

Diese Eindrücke habe Winona dann in der Serie verarbeitet – mit Erfolg wie es scheint, denn ‚Stranger Things‘ erlebt eine Fanliebe sondergleichen. Wenn im Laufe des Oktobers die zweite Staffel anläuft, können sich Netflix und Winona Ryder sicher sein, dass sie etliche Liebesbekundungen für die Serie hangeln wird. Die Serie war für Winona der große Sprung zurück ins Rampenlicht, nachdem sie fast 15 Jahre lang von der Bildfläche verschwunden war.