Alec Baldwin: Lasst Kendall Jenner in Ruhe!

Alec Baldwin: Lasst Kendall Jenner in Ruhe!

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Alec Baldwin (c) Dan Jackman/WENN.com

Alec Baldwin (59) bricht eine Lanze für Kendall Jenner (21).

Die US-amerikanische Modelschönheit fand sich unlängst inmitten eines Shitstorms wieder: In der neuen Werbung für Pepsi posiert sie gerade bei einem Fotoshooting vor der Kamera, als ihr ein Friedensmarsch auffällt. Sie reißt sich die Perücke vom Kopf, verschmiert ihren Lippenstift und schließt sich den Demonstranten kurzerhand an. Als die Polizei auf den Protest loszugehen droht, drückt Kendall einem Polizisten das Erfrischungsgetränk in die Hand – und löst damit offenbar jeglichen Konflikt. Zahlreiche Internetnutzer auf der ganzen Welt waren wenig begeistert von dem Clip: Viele beschwerten sich, er würde die politische Anspannung, die momentan in vielen Teilen der Welt vorherrscht, ins Lächerliche ziehen.

Alec Baldwin hat sich nun ein Herz genommen und sich für Kendall Jenner eingesetzt – diese fürchtet offenbar dass der Werbespot, der inzwischen wieder aus dem Programm genommen wurde, ihrer Karriere schaden könnte. „Erstens: Gebt nicht Kendall Jenner die Schuld an diesem Spot“, schrieb der Schauspieler (’30 Rock‘) auf Twitter. „Kendall ist noch eine sehr junge, unerfahrene Frau in einem furchtbaren Business. Gebt ihrem Management die Schuld.“

Warum der Hollywoodstar der jungen Berufsschönheit überhaupt Rückendeckung gibt? Seine Tochter Ireland (23) – ebenfalls Model – ist eng mit Kendall befreundet, weshalb ihm offenbar viel an ihrem Ruf liegt. „Ich weiß noch, wie meine Tochter Ireland und Kendall kleine Kinder in der Schule waren“, blickte der Hollywoodstar zurück. „Ich finde es unfair, diesen jungen Menschen so die Leviten zu lesen.“ Weiter betonte er, dass ihn die „sadistische Shaming-Kultur“ seiner Heimat störe.

Kendall Jenner selbst hat sich noch nicht zu dem Skandal geäußert, allerdings kann sie auf die Unterstützung von Alec Baldwin zählen.