ALF: Ein Wiedersehen mit dem Außerirdischen

ALF: Ein Wiedersehen mit dem Außerirdischen

Bild zum Artikel
Alf (c) SUPER RTL

‚ALF‘ kehrt zurück auf die TV-Bildschirme.

Die Serie über den haarigen Außerirdischen flimmerte zum ersten Mal am 5. Januar 1988 im ZDF über die Fernsehbildschirme. In vier Staffeln und 102 Episoden, die zwischen 1986 und 1990 produziert wurden, eroberte das liebenswerte Alien Alf die Herzen der deutschen Fernsehzuschauer und die Serie erlangte schnell Kultstatus. 

30 Jahre später kehrt ‚ALF‘ nun zurück: Super RTL strahlt die alten Folgen ab Freitag [12. Januar] wieder aus. Immer freitags ab 22 Uhr gibt es für alle ‚ALF‘-Fans ein Wiedersehen mit dem frechen, katzenfressenden und doch so liebenswerten Alien vom Planeten Melmac und der Familie Tanner. Jeweils vier Folgen der Serie am Stück zeigt Super RTL. 

In der ersten Folge ‚Hallo, da bin ich‘ landet Alf alias Gordon Shumway in der Garage der Familie Tanner mit seinem defekten Raumschiff, nachdem sein Heimatplanet Melmac explodiert ist. 

Alf macht es sich nun bei seiner neuen Gastfamilie gemütlich, auch wenn seine Gasteltern Willie (Max Wright, 74) und Kate (Anne Schedeen, 69) nicht gerade begeistert sind. Kein Wunder, Alfs Lieblingsgericht sind Katzen, seine derben Witze und ungewöhnlichen Umgangsformen nicht jedermanns Sache. Nur die Kinder, der sechsjährige Brian (Benji Gregory, 39) und die 16-jährige Lynn (Andrea Elson, 48), sind schnell von ihrem neuen Mitbewohner begeistert. 

Dass ‚Alf‘ so großen Erfolg erlangte, lag sicher auch an der herausragenden deutschen Synchronstimme von Tommi Piper (76). Alfs lässige Sprüche wie „Null Problemo!“ und „Ich lach mich tot“ erlangten schnell Kultstatus. Wer sich diese wieder in Erinnerung rufen will, kann dies also am Freitag ab 22 Uhr auf Super RTL tun.