Anja Kling: Etwas Besseres als Wilhelmshorst kann es kaum geben

Anja Kling: Etwas Besseres als Wilhelmshorst kann es kaum geben

Bild zum Artikel
Anja Kling (c) Cover Media

Anja Kling (48) liebt ihr Landleben, ist aber im Garten nutzlos.

Die Darstellerin (‚Traumschiff Surprise – Periode 1‘) lebt mit ihrer Familie auf dem Land bei Potsdam, in Wilhelmshorst. Auch wenn sie in der deutschen Hauptstadt viele Aufträge hat, macht ihr das stete Reisen nichts aus, denn einen besseren Ort zum Leben als Wilhelmshorst könne sie sich gar nicht vorstellen, wie sie gegenüber der ‚B.Z.‘ deutlich machte: „Meine Heimat ist dort, wo ich meine Liebsten habe, und das ist nun mal das Stück Erde in Wilhelmshorst bei Potsdam. Deshalb bin ich da gerne. Ich könnte mir sofort ein anderes Stück Erde vorstellen, wenn ich alle mitnehmen könnte. Wobei es sich in Wilhelmshorst einfach auch sehr schön wohnt.“

Als Gärtnerin seien bei ihr allerdings Hopfen und Malz verloren: „Ich habe ein Haus mit Garten, aber ich muss gestehen, dass ich überhaupt keinen grünen Daumen habe. Ich bin froh, wenn mal ein paar Grashalme und Gänseblümchen sprießen. Ehrlich gesagt, das ist auf unserem märkischen Boden auch schwer. Da ist ja nur Sand, auf dem nichts wächst. Man müsste überall schwarze Erde aufschütten und das Ganze sehr, sehr pflegen. Das liegt mir nicht so. Dafür ist ringsherum Wald.“

Die Abgeschiedenheit gibt Anja Kling auch die Möglichkeit, sich um ihre zwei heranwachsenden Kinder zu kümmern und ihnen Aufmerksamkeit zu schenken. Bei ihrem Job weder selbstverständlich noch einfach, wie Anja der ‚SuperILLU‘ gestand: „Als Mutter auch berufstätig zu sein, das gehört für mich zu meinem Wohlfühlgefühl auf jeden Fall dazu. Ich glaube, dass man Kindern ein glückliches Aufwachsen nur dann ermöglichen kann, wenn man selbst glücklich ist. Und da muss jede Frau für sich selbst herausfinden, was das für sie ist. Wenn man seine Pläne nicht verwirklicht, nur weil das Umfeld oder die Gesellschaft es so fordern, dann geht das in die falsche Richtung.“