Azealia Banks: In letzter Sekunde Auflagen erfüllt

Azealia Banks: In letzter Sekunde Auflagen erfüllt

Bild zum Artikel
Azealia Banks (c) Carsten Windhorst/WENN.com

Azealia Banks (26) hat alles getan, was ihr aufgetragen wurde.

Die Musikerin (‚The Big Big Beat‘) geriet 2015 in die Negativschlagzeilen, als sie im Dezember des Jahres eine Rausschmeißerin vor einem Club nicht nur anspuckte, sondern sogar biss – angeblich in die Brust. Für dieses Vergehen sollte sie sich eigentlich vor Gericht verantworten, doch sie hatte Glück, dass sie im März des vergangenen Jahres einen Deal mit der Staatsanwaltschaft aushandeln konnte: Die Anklage wegen des Angriffs werde fallen gelassen und in eine Anklage wegen Ruhestörung umgewandelt, sollte Azealia eine Wuttherapie machen, sich psychiatrisch behandeln lassen und sich ihrem Opfer nicht mehr nähern.

Bislang war unklar, ob die Rapperin diese Auflagen auch alle eingehalten hat, denn im März dieses Jahres musste sie erneut vor Gericht erscheinen und mit Dokumenten belegen, dass sie die Wuttherapie erfolgreich hinter sich gebracht hat. Dies hat sie tatsächlich getan, denn bei ihrem nächsten Gerichtstermin am Dienstag [3. April] bekannte sie sich offiziell der Ruhestörung schuldig und muss deswegen nicht wegen des tätlichen Angriffs ins Gefängnis, wie die ‚New York Daily News‘ jetzt berichtet. Ob Azealia Banks ab jetzt ihre Ausfälle zügeln kann und nicht wieder ständig wegen des Angriffs gegenüber anderen Personen in den Schlagzeilen landet?