Bill Cosby: Nur weil ich schwarz bin

Bill Cosby: Nur weil ich schwarz bin

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Bill Cosby (c) wenn

Bill Cosby (79) verteidigt sich vehement.

Der Komiker (‚Die Bill Cosby Show‘) galt für viele Menschen, vor allem in den USA, als Held, indem er ihnen jahrzehntelang dabei half, durch schwere Zeiten zu kommen – denn Bill war einer der beliebtesten Schauspieler seiner Zeit. Doch dann drehte sich das Blatt: Im Laufe der vergangenen Jahre meldeten sich insgesamt 50 Frauen zu Wort, die ihn beschuldigen, sie vergewaltigt zu haben. Die Vorgehensweise war dabei oft ähnlich: Bill habe sie auf einen Drink eingeladen und wenige Stunden später wachten die Frauen entweder an einem anderen Ort oder nackt (oder beides) wieder auf.

Nun hat der Beschuldigte ein seltenes Interview gegeben, indem er sich in der Radiosendung des Moderators Michael Smerconish verteidigte, indem er seine Tochter zitierte, die als Grund für die zahlreichen Klagen reinen Rassismus vermute: „Es gibt hier so viele verschiedene Stränge … schändlich ist ein tolles Wort. Und ich denke, dass einige von diesen Vorwürfen tatsächlich von Rassismus herrühren könnten.“

Allerdings habe diese Argumentation einen Haken, warf der Moderator ein, indem er Bill Cosby daran erinnerte, dass sowohl schwarze als auch weiße Frauen zu den Klägerinnen gehören. Bill erwiderte: „Wenn man sich die Machtstrukturen und die Individuen anschaut, fällt auf, dass darunter durchaus ein paar Menschen sind, die motiviert sein könnten, mir diese Vorwürfe zu machen, weil ihre Chance, Arbeit zu erhalten davon abhängen könnte oder weil sie sich an jemandem rächen wollen.“ Im Juni diesen Jahres soll das Gerichtsverfahren gegen Bill Cosby beginnen.