Bill Cosby: Bloß nicht in den Zeugenstand

Bill Cosby: Bloß nicht in den Zeugenstand

Bild zum Artikel
Bill Cosby (c) W.Wade/WENN

Bill Cosby (80) wird nicht aussagen müssen.

Der Entertainer (‚Die Bill Cosby Show‘) befindet sich derzeit in der zweiten Runde des Gerichtsverfahrens gegen Andrea Constand, die ihm vorgeworfen hatte, sie in Philadelphia im Jahre 2004 unter Drogen gesetzt und vergewaltigt zu haben. Im vergangenen Jahr war es bereits zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung gekommen, doch das Verfahren konnte nicht entschieden werden, da sich die Jury nicht einigen konnte.

Das aktuelle Verfahren findet nach zwei Wochen nun allmählich sein Ende, nachdem mehrere Zeugen verhört worden waren. In der Zeugenliste befand sich Bill Cosby selbst allerdings nicht. Seine Anwälte hatten sich dazu entschieden, ihren Mandanten nicht aussagen zu lassen, wie sie in ihrem Plädoyer deutlich machten. Der finale Gerichtstag, an dem die Jury sich über ein mögliches Urteil beraten wird, ist heute [24. April].

Cosbys Anwälte versuchten, Andrea Constand im aktuellen Verfahren als unglaubwürdig darzustellen, da der Beschuldigte im Jahr 2004 so gut wie nie zuhause gewesen sei. Zudem ließen sie eine ehemalige Kollegin von Andrea Constand aussagen, die wiederum angab, dass sie Andreas Version der Geschichte keinen Glauben schenken könne.

Bill Cosby hat auf nicht schuldig plädiert. Ob die Jury ihn tatsächlich für unschuldig befindet, wird sich in Kürze zeigen.