Britt Hagedorn: Die Familie ging vor

Britt Hagedorn: Die Familie ging vor

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Britt Hagedorn (c) Cover Media

Britt Hagedorn (44) bereut es kein bisschen, sich von ihrer Talkshow verabschiedet zu haben.

Die TV-Blondine war 2013 das letzte Mal in ihrer Sendung ‚Britt – Der Talk um eins‘ auf Sat.1 zu sehen, denn nach zwölf Jahren und 2.112 Folgen vor der Kamera hatte sie damals genug. Im Interview mit ‚Bunte‘ enthüllte sie nun:

„Als die Show zu Ende war, war das der richtige Zeitpunkt. Ich war nach den vielen Jahren ein bisschen müde geworden und merkte auch, dass die Bedürfnisse meiner Familie immer stärker wurden.“

Gemeinsam mit ihrem Mann Ralph zieht Britt die Kinder Soma (9) und Levi (5) groß, die – trotzt Erfolgskarriere – stets Priorität für die Moderatorin haben. „Mein Sohn wird nächstes Jahr eingeschult und meine Tochter geht auf das Gymnasium“, ließ die stolze Mama wissen. „Ich freue mich meine Kinder dabei zu unterstützen und mir Zeit für die Familie zu nehmen.“

Zwar hatte es sich mit dem ‚Talk um eins‘ für Britt erledigt, völlig verabschiedet hat sie sich aus dem Fernsehen aber noch längst nicht. Auf dem Teleshoppingkanal HSE preist sie nämlich ihre eigene Modelinie an, inzwischen ist sie als Designerin tätig. Zwischendurch gönnte sie sich trotzdem eine Sendepause – wie sie die nutzte, verriet sie vor Kurzem der ‚Bild‘-Zeitung: „Ich habe mich ausschließlich der Kindererziehung gewidmet. Und ein zweites Pferd gekauft.“

Auf die Frage, ob sie jemals wieder den Talker-Beruf ergreifen wird, gab sie sich derweil unschlüssig. „Viele Sachen würde ich heute gar nicht mehr machen wollen. Aber bei bestimmten Talkformaten reizt es mich doch. Das Talken steckt mir in den Adern, ich kann gar nicht anders“, zwinkerte Britt Hagedorn.