Bryan Adams: Gedenken an Tom Petty

Bryan Adams: Gedenken an Tom Petty

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Bryan Adams (c) Euan Cherry/WENN.com

Bryan Adams (57) ist sehr traurig über den Tod von Tom Petty (†66).

Der Sänger (‚Summer of 69‘) gehörte zu den ersten, die dem verstorbenen Rocker (‚Free Fallin“) auf Twitter gedachten:

„Ruhe in Frieden, Tom Petty. Danke für all die coole Musik. Es fällt schwer zu glauben, dass du nicht mehr da bist.“

Bob Dylan (76), der in den 80er Jahren mit dem Musiker auf Tour ging und mit Tom der Supergruppe Travelling Wilburys angehörte, konnte es ebenfalls nicht fassen: „Das ist eine schockierende Nachricht. Ich habe immer große Stücke auf Tom gehalten. Er war ein toller Performer, voller Leben. Ein Freund, den ich nie vergessen werde“, ließ die Musiklegende in einem Statement das Musikmagazin ‚Rolling Stone‘ wissen.

Billy Idol (61) war ebenfalls am Boden zerstört: „Geschockt vom Tod Tom Pettys. Wir hatten Glück, dass wir dich gefunden haben“, twitterte der Brite.

Einige Künstler wie Sheryl Crow (55) brachten den Tod des Stars mit dem Massaker in Las Vegas zusammen, die den 2. Oktober zu einem schrecklichen Tag in den USA machten: „Das ist unerträglich. Erst Vegas und nun ist ein musikalischer Held von uns gegangen. Du hast uns so viel Freude gebracht. Wir werden dich vermissen.“

Schriftsteller Stephen King (70) pflichtete dem bei: „Tom Petty lebt nicht mehr? Das darf nicht sein. Was für ein furchtbarer Tag aus so vielen Gründen.“

Tom Petty war einer der ganz Großen der amerikanischen Musikszene, der mit seiner Band über 80 Millionen Platten verkaufte und nicht nur Kollegen wie Bryan Adams mit Hits wie ‚American Girl‘ und ‚Mary Jane’s Last Dance‘ verzückte.