Chris Martin: Spontan-Konzert zugunsten von Obdachlosen

Chris Martin: Spontan-Konzert zugunsten von Obdachlosen

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Chris Martin (c) Tony Odout/WENN.com

Chris Martin (39) zeigte Herz für seine Mitmenschen.

Der Sänger von Coldplay (‚Yellow‘) besuchte in New York das Obdachlosenheim The Bowery Mission, das seit über hundert Jahren Betroffene mit Essen, Kleidung und medizinischer Hilfe versorgt. Bei seinem Besuch am 21. Dezember verkündete der Brite, dass er am Abend ein Konzert in der Mercury Lounge in Manhattan geben würde. Die Tickets kosteten umgerechnet 24 Euro und verkauften sich in Windeseile. Umgerechnet kamen 4.100 Euro zusammen, das Geld ging direkt an das Obdachlosenheim. Chris Martin trat solo auf, aber zwei Sänger, die selbst einmal die Hilfe des Heimes in Anspruch nehmen mussten, begleiteten ihn bei einigen Songs.

Der Star gab Coverversionen von Princes ‚Purple Rain‘, David Bowies ‚Life on Mars‘ und Drakes ‚Hotline Bling‘ zum Besten. James Macklin, ein Vertreter der Bowery Mission, lobte den Star gegenüber ‚Time Magazine‘ für seinen Einsatz: „Chris Martin hat bewiesen, wie ein einziger Mensch etwas bewirken kann. Wenn die Temperaturen sinken und wir für Tausende einsamer Menschen während der Weihnachtstage da sind, haben wir in Chris jemanden, der unsere Stimmung hebt.“

Chris Martin und seine Kollegen von Coldplay rufen die New Yorker dazu auf, mehr Geld für die Bowery Mission zu spenden.