Christina Ricci: Keine Projekte außerhalb New Yorks

Christina Ricci: Keine Projekte außerhalb New Yorks

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Christina Ricci (c) Cover Media

Christina Ricci (37) nimmt nur Jobs an, wenn sie bei ihrem Sohn sein kann.

Die amerikanische Schauspielerin, die in den 90ern mit der ‚Addams Family‘ ihren Durchbruch schaffte, ist mittlerweile ein seriöser Hollywoodstar und hat die Freiheit, ihre Rollen auszuwählen, was sie nach der Geburt ihres Sohnes Freddie (2) nur zu gerne ausnutzt.

„Ich habe die Entscheidung schon sehr lange getroffen, dass ich keine Sachen außerhalb New Yorks mache, weil ich nachhause kommen und bei meiner Familie sein will“, erzählte sie dem britischen ‚Marie Claire‘-Magazin. „Es ist ein andauerndes Ringen, wenn du eine arbeitende Mutter bist, wie du deine Zeit managst.“

Da kommt es Christina gelegen, dass sie es schon früh in ihrer Karriere geschafft hat, das LabelTeenie-Idol‘ abzuschütteln und nicht jeden Job annehmen muss, der ihr angeboten wird. Doch etwas vermisst sie an ihrer Jugend: Die Teenager heute können einfach so mit den sozialen Medien umgehen, die Schauspielerin hat damit ihre Probleme.

„Ich denke, es ist bemerkenswert, wie selbstsicher manch junge Menschen sein können. Da gibt es diese Einstellung, wirklich den kleinsten Teil deiner Privatsphäre aufzugeben. Es ist interessant, aber es ist wahrscheinlich einfacher für sie, weil es etwas ist, was in ihrer Generation wichtig ist. Aber ich kann mir nicht vorstellen, ein Teil davon zu sein“, so Christina Ricci.