Clueso: Heute sage ich, wenn ich was doof finde

Clueso: Heute sage ich, wenn ich was doof finde

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Clueso (c) Cover Media

Clueso (36) macht heute vieles anders.

Als junger Musiker (‚Gewinner‘) war alles neu und ungewohnt für den heutigen Superstar. Da mal unsicher zu werden, kann den Besten passieren. „Als ich anfing, Musik zu machen, ließ ich mich manchmal zu Sachen überreden, die mir eigentlich widerstrebten“, gestand Clueso der ‚Zeit‘. „Jede Woche wurden irgendwelche absurden Ideen an mich herangetragen. Damals war ich noch zu schüchtern und zu verkrampft, um abzulehnen.“

Nun, Jahre später, sieht die Sache zum Glück anders aus. „Heute bin ich etwas lockerer und sage schon mal, dass ich etwas doof finde. Neulich fragte mich ein Radiomoderator gleich am Anfang unseres Gesprächs nach meinem Kontostand. Bei so was verweigere ich mittlerweile die Antwort, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.“

Doch was aktuell so ist, muss nicht für immer bleiben. Für Clueso bleibt die Zukunft ungewiss. Wo sieht er sich in 15 Jahren? „Das kann ich jetzt nicht mehr beantworten, da ich vor einem Jahr nicht wusste, wo ich landen werde“, meinte er zu ’svz.de‘.“ Insofern halte ich mich jetzt erst mal mit Prognosen zurück. Ich genieße momentan diese Freiheit und die spontanen Momente. Ich schaffe in meinen Kalender Termine, um spontan zu sein.“