Damien Chazelle, Emma Stone und Ryan Gosling: Gold bei den Critics‘ Choice...

Damien Chazelle, Emma Stone und Ryan Gosling: Gold bei den Critics‘ Choice Awards

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Damien Chazelle

Damien Chazelle (31), Emma Stone (28) und Ryan Gosling (36) durften sich am Sonntag [11. Dezember] über einen wahren Award-Regen freuen.

Die diesjährigen Critics‘ Choice Awards hatten einen eindeutigen Gewinner: die Musical-Romanze ‚La La Land‘. Satte 12 Mal war der Film von Regisseur Damien Chazelle nominiert gewesen, die Crew ging mit acht Trophäen nach Hause.

‚La La Land‘ räumte unter anderem in den Kategorien bester Film, beste Regie, bestes Original-Drehbuch, bester Song und bester Schnitt ab – nur die beiden Hauptdarsteller Emma und Ryan wurden nicht mit einem Preis ausgezeichnet. Stattdessen durften Natalie Portman für ‚Jackie‘ und Casey Affleck für ‚Manchester by the Sea‘ die Preise als beste Darsteller entgegennehmen.

Als beste Nebendarstellerin wurde Viola Davis für ihren Part in ‚Fences‘ belohnt. Die Amerikanerin konnte sich allerdings gleich doppelt freuen: Sie bekam auch den #SeeHer-Preis, der in diesem Jahr zum ersten Mal verliehen wurde und an Frauen geht, die sich in Sachen Gleichberechtigung stark machen.

Alle Gewinner Critics‘ Choice Awards 2017:

Bester Film – La La Land

Beste Regie – Damien Chazelle, La La Land

Bester Schauspieler – Casey Affleck, Manchester by the Sea

Beste Schauspielerin – Natalie Portman, Jackie

Bester Nebendarsteller – Mahershala Ali, Moonlight

Beste Nebendarstellerin – Viola Davis, Fences

Bester Nachwuchsstar – Lucas Hedges, Manchester by the Sea

Bestes Ensemble – Moonlight

Bestes Original-Drehbuch – Damien Chazelle, La La Land and Kenneth Lonergan, Manchester by the Sea

Best adaptiertes Drehbuch – Eric Heisserer, Arrival

Bester Animationsfilm – Zootopia

Bester Actionfilm – Hacksaw Ridge

Bester Schauspieler in einem Actionfilm – Andrew Garfield, Hacksaw Ridge

Beste Schauspielerin in einem Actionfilm – Margot Robbie, Suicide Squad

Beste Komödie – Deadpool

Bester Schauspieler in einer Komödie – Ryan Reynolds, Deadpool

Best Schauspielerin in einer Komödie – Meryl Streep, Florence Foster Jenkins

Bester Sci-Fi/Horror Film – Arrival

Bester ausländischer Film – Elle

Bester Song – City of Stars, La La Land

Beste Filmmusik – Justin Hurwitz, La La Land

Bestes Hair & Make-up – Jackie

Beste Visual Effects – The Jungle Book

Beste Kameraführung – Linus Sandgren, La La Land

Bestes Production Design – La La Land, David Wasco, Sandy Reynolds-Wasco

Bester Schnitt – Tom Cross, La La Land

Bestes Kostüm – Madeline Fontaine, Jackie

Beste Drama-Serie – Game of Thrones

Bester Schauspieler in einer Drama-Serie – Bob Odenkirk, Better Call Saul

Beste Schauspielerin in einer Drama-Serie – Evan Rachel Wood, Westworld

Bester Nebendarsteller in einer Drama-Serie – John Lithgow, The Crown

Beste Nebendarstellerin in einer Drama-Serie – Thandie Newton, Westworld

Beste Gastperformance in einer Drama-Serie – Jeffrey Dean Morgan, The Walking Dead

Bester TV-Film/Mini-Serie – The People v. O.J. Simpson: American Crime Story

Bester Schauspieler in einem TV-Film/Mini-Serie – Courtney B. Vance, The People v. O.J. Simpson: American Crime Story

Bester Nebendarsteller in einer TV-Film/Mini-Serie – Sterling K. Brown, The People v. O.J. Simpson: American Crime Story

Beste Schauspielerin in einer TV-Film/Mini-Serie – Sarah Paulson, The People v. O.J. Simpson: American Crime Story

Beste Nebendarstellerin in einer TV-Film/Mini-Series – Regina King, American Crime

Beste Comedy-Serie – Silicon Valley

Bester Schauspieler in einer Comedy-Serie – Donald Glover, Atlanta

Beste Schauspielerin in einer Comedy-Serie – Kate McKinnon, Saturday Night Live

Bester Nebendarsteller in einer Comedy-Serie – Louie Anderson, Baskets

Beste Nebendarsteller in einer Comedy-Serie – Jane Krakowski, Unbreakable Kimmy Schmidt

Beste Gastperformance in einer Comedy-Serie – Alec Baldwin, Saturday Night Live

Beste animierte Serie – BoJack Horseman

Beste Reality-Competition-Serie – The Voice

Beste scripted Reality-Serie – Shark Tank

Beste unscripted Reality-Seriee – Anthony Bourdain: Parts Unknown

Bester Reality-Show-Moderator – Anthony Bourdain, Anthony Bourdain: Parts Unknown

Beste Talk Show – The Late Late Show with James Corden

Show, die süchtig macht – Outlander

#SeeHer Award – Viola Davis

Entertainment Weekly’s Entertainer des Jahres – Ryan Reynolds