Allison Mack: Auf Bewährung frei

Allison Mack: Auf Bewährung frei

Bild zum Artikel
Allison Mack (c) wenn

Allison Mack (35) ist bis auf Weiteres auf freiem Fuß.

Es ist DER Skandal der Stunde: Die frühere ‚Smallville‘-Beauty soll zwischen Februar 2016 und Juni 2017 versucht haben, Frauen für einen Sex-Kult zu rekrutieren. Am Freitag [20. April] war die Schauspielerin festgenommen und in Untersuchungshaft gesteckt worden. Heute [25. April] wurde berichtet, dass ihr Anwaltsteam einen Deal mit der Staatsanwaltschaft aushandeln konnte: Allison wird gegen eine Kaution von umgerechnet 4,1 Millionen Euro freigelassen.

Die Behörden werfen ihr vor, die Stellvertreterin des NXIVM-Kollektivs und der Gruppe Dominus Obsequious Sororium (DOS) gewesen zu sein, die Frauen als Sexsklavinnen missbrauchte, um in ihrem Kult die Männer zu befriedigen. Allison soll dabei nicht nur die Partnerin des Anführers Keith Raniere, sondern auch dessen rechte Hand gewesen sein. Ihre Aufgabe: Frauen für die Bewegung zu gewinnen. Die Schauspielerin streitet sämtliche Vorwürfe ab.

Die neuesten Gerüchte besagen allerdings, dass sie nicht nur Ottonormalverbraucherinnen für ihren Kult gewinnen wollte, sondern auch Stars. Keiner Geringeren als ‚Harry Potter‘-Ikone Emma Watson (28) soll Allison Mack über Twitter geschrieben haben: „Ich bin eine Schauspielerin wie du und mache bei einer großartigen Frauenbewegung mit, die du bestimmt toll finden wirst. Ich würde gerne reden, wenn du dem gegenüber offen bist. Ich nehme an einer einzigartigen Bewegung zur Ermächtigung der Frau und der menschlichen Entwicklung teil. Ich würde dir wirklich gerne davon erzählen. Als Schauspielkollegin kann ich deine Vision teilen und verstehen, was du auf der Welt sehen möchtest. Wir könnten zusammenarbeiten. Lass mich wissen, ob du darüber sprechen möchtest.“

Sollte Allison Mack in allen Anklagepunkten für schuldig befunden werden, drohen ihr bis zu 15 Jahren Haft.