Ed Sheeran: Rechtsstreit beigelegt

Ed Sheeran: Rechtsstreit beigelegt

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Ed Sheeran (c) FayesVision/WENN.com

Ed Sheeran (26) hat eine Sorge weniger.

Hat der Sänger (‚Sing‘) sich nun am Werk von anderen bedient? Das behaupteten zumindest die Songschreiber Martin Harrington und Thomas Leonard sowie ihre Vorgesetzten der Verlagsgesellschaft HaloSongs. Eds Lied ‚Photograph‘ soll demnach zu viele Parallelen zu ihrem Song ‚Amazing‘ haben, den sie bereits 2009 schrieben und damit dem Gewinner der britischen Ausgabe von ‚The X Factor‘ ein Jahr später zu einem Hit verhalfen. Harrington und Leonard warfen Sheeran Plagiat vor und verlangten vor Gericht 20 Millionen Dollar [18,9 Millionen Euro] von dem Star.

Doch nun ist der Fall zu den Akten gelegt: Bereits am Freitag [7. April] wurde die Sache abgeschlossen, dabei kam man zu einer der Öffentlichkeit nicht bekannten Einigung. Damit wurde die Klage öffentlich fallengelassen, was heißt, dass sie nicht erneut erhoben werden kann.

Mit ‚Photograph‘, Ed Sheerans fünfter Singleauskopplung seines Albums ‚x‘ aus dem Jahre 2014, konnte er weltweit 3,5 Millionen Platten verkaufen.

Mit dem Abschluss des Falls hat der Rotschopf aber nur eine Sorge weniger: Auch sein Hit ‚Thinking Out Loud‘ soll abgekupfert worden sein. Die Erben von Marvin Gayes (†44) Songwriting-Partner Ed Townsend verklagten Ed ebenfalls, weil die Melodie, Harmonie und Komposition des Songs zu sehr an ‚Let’s Get It On‘ von Gaye erinnern soll.