Emma Stone: Einer der schlimmsten Momente meines Lebens

Emma Stone: Einer der schlimmsten Momente meines Lebens

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Emma Stone (c) Apega/WENN.com

Emma Stone (28) ist immer noch geschockt.

Die Schauspielerin befand sich am Sonntagabend [26. Februar] auf der Bühne, als der wohl schlimmste Fehler in der Geschichte der Academy Awards aufgedeckt wurde: Eigentlich freute sie sich gemeinsam mit den Machern ihres Filmes ‚La La Land‘ über den Oscar in der Kategorie ‚Bester Film‘ – dabei ging der Preis in Wirklichkeit an ‚Moonlight‘.

Während der Fauxpas langsam bemerkt wurde, konnte man eine erschrockene Emma Stone im Hintergrund immer wieder „Oh mein Gott“ sagen sehen. Nun äußerte sie sich gegenüber der ‚Daily Mail‘ über das peinliche Ereignis:

„Einer der schlimmsten Momente meines Lebens. Wow! Es war so furchtbar…“

Noch immer herrscht ein wenig Verwirrung, was nun wirklich zu der pikanten Verwechslung führte. Fakt ist: Die Laudatorin Faye Dunaway las von einer Gewinnerkarte ab, auf der ‚La La Land‘ stand – allerdings gehörte die noch zur vorangegangen Kategorie ‚Beste Schauspielerin‘, in der Emma Stone gewonnen hatte.

Warren Beatty hatte die Karte auf dem Umschlag gezogen. Er betont seither immer wieder, sich keiner Schuld bewusst zu sein. Gegenüber ‚Daily Mail‘ erklärte er, dass er die Gewinnerkarte behalten werde, auch wenn Macher der Veranstaltung sie zurückforderten. „Ich habe die Karte. Ich habe den Umschlag mit ‚La La Land‘ und Emma Stones Namen und ich werde ihn eine Weile behalten“, sagte Warren. „Ich wette, ihr alle dachtet, ich würde Unfug treiben, um den Moment künstlich zu verlängern, aber das war nicht so. Ich war verwirrt, weil auf der Karte ‚Emma Stone, La La Land‘ stand.“

Wie es weiter hieß, habe Warren nach der Verleihung den Governors Ball besucht. Und obwohl seine Frau Annette Bening ihn anrief und bat, nach Hause zu kommen, sei er geblieben – weil er nicht das Gefühl hatte, irgendetwas falsch gemacht zu haben.