Charlize Theron: Frauen, seid bei Gagenfragen nicht so höflich

Charlize Theron: Frauen, seid bei Gagenfragen nicht so höflich

Bild zum Artikel
Charlize Theron (c) Apega/WENN.com

Charlize Theron (42) fühlte sich gut, als sie endlich die gleiche Gage wie ihr männlicher Kollege bekam.

Die Schauspielerin (‚Monster‘) unterhielt sich mit Kweku Mandela, dem Enkel von Nelson Mandela und da ging es laut ‚Hollywood Reporter‘ auch um gleiche Bezahlung in Hollywood. Die Südafrikanerin forderte bei ‚The Huntsman & The Ice Queen‘ die gleiche Gage wie ihr Kollege Chris Hemsworth (34, ‚Thor‘). „Ich war in der Position, in der ich ein Machtwort sprechen und sagen konnte, dass ich genauso viel Geld wie mein Kollege haben wollte. Ich hatte mit ihm bereits vorher zusammengespielt. Wir machten hier eine Fortsetzung und ich dachte mir ‚Warum nicht?'“

Die Oscaropreisträgerin hatte damit Erfolg, was sie überraschte. „Es war interessant, dass das Studio einwilligte. Das war also alles, was ich sagen musste. Man sollte also wirklich nicht so höflich sein und sagen, was man will?“ In Hollywood ist es aber noch lange nicht so, dass Frauen das Gleiche verdienen wie ihre männlichen Kollegen. „Ich hatte Glück“, gestand Charlize, um sich dann schnell zu korrigieren. „Nein, ich hatte nicht Glück, ich hatte es verdient und ich habe es verlangt.“

Sie freut sich sehr, dass mit der #MeToo-Bewegung Frauen endlich Gehör finden: „So eine Zugkraft und die Anzahl von Frauen, die sich durch andere Frauen bestärkt sehen, auch nach vorne zu gehen und die Wahrheit zu sagen – so etwas habe ich zu meinen Lebzeiten noch nie gesehen. Da rollt ein Stein ziemlich schnell den Berg herunter und ich finde es toll, da zuzuschauen“, lächelte Charlize Theron.