Khloé Kardashian: Bitte keinen Rat von meinen Schwestern

Khloé Kardashian: Bitte keinen Rat von meinen Schwestern

Bild zum Artikel
Khloé Kardashian (c) Derrick Salters/WENN.com

Khloé Kardashian (33) wurde mit Erziehungstipps ihrer Schwestern bombardiert.

Die Reality-TV-Persönlichkeit erwartet ihr erstes Kind mit ihrem Basketballspieler-Freund Tristan Thompson (26), mit dem sie seit 2016 in einer Beziehung ist. Aber sie ist nicht das einzige Mitglied des Kardashian-Jenner-Clans, das in diesem Jahr ihre Familie erweitert. Ihre ältere Schwester Kim bekam ihre Tochter Chicago mittels Leihmutter und ihre jüngere Halbschwester Kylie Jenner brachte vor kurzem Stormi zur Welt. Kim ist außerdem noch Mutter der vierjährigen North und des zweijährigen Saint, während Khloés andere Schwester Kourtney drei Kinder hat: Mason (8), Penelope (5) und Reign (3) – und ihre Geschwister geben nur allzu gerne Ratschläge. „Sie haben mir viele Ratschläge gegeben. Zu viel!“, erzählte Khloé dem britischen Magazin ‚Closer‘. „Ich bin an dem Punkt angelangt, an dem ich denke: ‚Halt die Klappe und nimm deinen eigenen Ratschlag an!'“

Vor ihrer Romanze mit Tristan war die Reality-TV-Persönlichkeit mit dem Basketballspieler Lamar Odom verheiratet und fand nach der Scheidung des Paares im Jahr 2016 heraus, dass sie möglicherweise Schwierigkeiten habe, schwanger zu werden. Für Khloé war die Nachricht von ihrer Schwangerschaft daher noch spezieller. „Du bekommst immer wieder gesagt, dass es für dich nicht passieren wird, also fühle ich mich super glücklich“, sinnierte der ‚Keeping Up with the Kardashians‘-Star. „Das erste Trimester war etwas steinig, aber die Übelkeit ist weg. Jetzt fühle ich mich großartig und ich bin wirklich aufgeregt.“

Doch der wirklich schwierige Part für Khloé Kardashian kommt wahrscheinlich erst nach der Geburt. Dann muss sie schließlich einen Namen für ihr Kind finden – nicht einfach, als Teil des Kardashian-Jenner-Clans.