Ezra Miller: Ich sollte nicht zu meiner Homosexualität stehen

Ezra Miller: Ich sollte nicht zu meiner Homosexualität stehen

0
Bild zum Artikel
Ezra Miller (c) WENN.com

Ezra Miller (25) sollte sich verstecken.

Im Interview mit dem ‚Out Magazine‘ verriet der Schauspieler (‚Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind‘) 2012, dass er schwul sei. Von vielen wurde er für dieses Coming-Out bejubelt, andere wiederum sahen darin keinen guten Schritt. „Mir wurde von vielen Leuten gesagt, dass ich einen Fehler mache“, offenbarte Ezra heute dem ‚Shortlist Magazine‘. „Von Leuten in der Branche, von Leuten außerhalb der Branche. Von Leuten, mit denen ich nie geredet habe. Sie meinten, es gäbe einen Grund, warum so viele Homosexuelle, Queere oder Menschen, die sich keinem Geschlecht zugehörig fühlen, in Hollywood ihre Sexualität verstecken oder aber ihre Geschlechtszugehörigkeit ihrem öffentlichen Image anpassen. Mir wurde gesagt, ich mache etwas ‚Dummes‘ und dass ich mein Potential als Hauptdarsteller aufs Spiel setze.“

Tatsächlich ließ Ezra Miller diese Aussagen zweifeln: „‚Du machst einen Fehler‘ ist so hart zu hören. Habe ich wirklich einen schweren Fehler begangen?“, fragte er sich daraufhin. „Ich glaubte aber nicht, dass ich irgendetwas falsch gemacht habe, auch wenn es Momente des Zweifels gab. Aber was sie sagten, war am Ende einfach nur Müll. Es liegt an uns, die Welt zu bauen, in der wir leben wollen. Wir sind bereit. Die Menschheit ist bereit.“

Seinen Kritikern konnte Ezra Miller sowieso schnell den Wind aus den Segeln nehmen: Nach seiner Hauptrolle im ‚Harry Potter‘-Spin-off konnte er noch den Part als The Flash in ‚Justice League‘ ergattern.