Fatih Akin: Golden Globe für 'Aus dem Nichts'

Fatih Akin: Golden Globe für 'Aus dem Nichts'

0
Bild zum Artikel
Fatih Akin (c) Cover Media

Fatih Akin (44) gewinnt den Golden Globe mit dem NSU-Drama ‚Aus dem Nichts‘ als bester Auslandsfilm. 

Der deutsche Regisseur (‚Gegen die Wand‘) wurde Sonntagnacht [7. Januar] bei der 75. Golden-Globe-Gala in Beverly Hills mit dem Preis für den besten nicht-englischsprachigen Film ausgezeichnet. Acht Jahre lang konnte sich kein deutscher Film mehr in Hollywood durchsetzen. Akin holte nun mit seinem politischen Film ‚Aus dem Nichts‘ den Golden Globe wieder nach Deutschland. 

In dem NSU-Drama spielt Diane Kruger (41, ‚Troja‘) die Hauptrolle einer verzweifelten Ehefrau und Mutter: Bei einem Anschlag sind ihr türkischer Mann und ihr Sohn ums Leben gekommen. Jetzt will sie die Schuldigen zur Rechenschaft ziehen.

Mit den Worten „Das ist deine, das ist unsere“, bedankte sich Akin auf der Bühne unter anderem auch bei seiner Hauptdarstellerin Diane Kruger. ‚Aus dem Nichts‘ setzte sich gegen Filme wie die schwedische Satire ‚The Square‘, den kambodschanischen Film ‚First They Killed My Father‘ von Angelina Jolie, ‚Fantastic Woman‘ aus Chile und dem russischen ‚Loveless‘ durch.

‚Aus dem Nichts‘ wurde schon mehrmals ausgezeichnet: Für ihren Auftritt hatte Kruger im Mai den Darstellerpreis der Filmfestspiele in Cannes gewonnen, der Film wurde dort auch für die Goldene Palme nominiert. Zudem erhielt das Werk beim Bambi 2017 den Sonderpreis der Jury.

Nach der Bekanntgabe der Golden-Globe-Nominierung sagte Akin: „Ich fühle mich sehr geehrt, weil ich noch nie mit einem Film so weit gekommen bin“.

Doch vielleicht geht es mit den Preisen sogar noch weiter: ‚Aus dem Nichts‘ von Fatih Akin steht auf der Shortlist für den Auslands-Oscar 2018.