France Gall: Chanson-Legende verstorben

France Gall: Chanson-Legende verstorben

0
TEILEN
Bild zum Artikel
France Gall (c) Visual

France Gall (†70) ist tot.

Die Sängerin machte weltweit Schlagzeilen, als sie 1965 mit dem Stück ‚Poupée de cire, poupée de son den Grand Prix Eurovision de la Chanson‘ gewann. Im Laufe ihrer Karriere war sie für zahlreiche Hits verantwortlich, die sich nicht nur in ihrem Heimatland Frankreich großer Beliebtheit erfreuten. Nun ist sie im Alter von 70 Jahren einem Krebsleiden erlegen, wie ihre Sprecherin Geneviève Salama bekannt gab: „Es gibt Worte, die wir niemals aussprechen wollten. France Gall ist dem weißen Paradies am 7. Januar beigetreten, nachdem sie zwei Jahre lang mit Besonnenheit und Würde ihrem Krebsrückfall getrotzt hat.“

Das weiße Paradies bezieht sich auf den gleichnamigen Chanson ‚Le paradis blanc‘, der von Michel Berger eingesungen wurde, mit dem France Gall wiederum verheiratet war. Gemeinsam hatten sie zwei Kinder. Ihre Tochter Pauline starb 1997 an Mukoviszidose, fünf Jahre später war bereits ihr Mann Michel gestorben.

Es war eine schwere Zeit für France Gall, die 1993 an Brustkrebs erkrankte, ihn jedoch zunächst besiegte, bevor er vor zwei Jahren wieder auftrat. Mitte der 90er hatte sich die Musikerin weitestgehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen, bevor sie 2015 mit dem Musical ‚Résiste‘ wieder für Schlagzeilen sorgte.