Frank Thelen: Schuldentilgung trotz Millionen

Frank Thelen: Schuldentilgung trotz Millionen

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Frank Thelen (c) Cover Media

Frank Thelen (41) muss sich um Geld keine Sorgen machen – doch das sah früher anders aus.

Der Investor und Juror der VOX-Show ‚Die Höhle der Löwen‘ ist Multi-Millionär und unterstützt Nachwuchsunternehmer bei ihren Geschäftsmodellen. Doch natürlich war der Bonner nicht immer erfolgreich, im Gegenteil. Mit nur 24 Jahren stand er ganz knapp vor dem kompletten finanziellen Ruin. „Eine Million Miese hatte ich auf dem Konto. Als alle Teenies angefangen haben zu leben, war ich schon erledigt. Ich bekam Dauer-Nasenbluten, trug den Stempel: ‚Verlierer‘. Und das Schlimmste war: Kein Mädchen hat sich für mich interessiert“, erinnerte er sich im Gespräch mit der ‚Bild‘-Zeitung.

Wie man heute sehen kann, hat sich der Unternehmer wieder aufrappeln können. Doch die Spuren aus der Vergangenheit sind immer noch sichtbar: „Ich habe mit der Bank einen Vergleich ausgehandelt. 60.000 Euro in Raten von monatlich 500 Euro. Ich zahle diese Rate noch heute monatlich ab.“ Ein ungewöhnlicher Schritt, könnte er doch inzwischen mit einem Schlag die Schuld begleichen. Doch für Frank Thelen ist die Ratenzahlung mehr als nur Schuldentilgung: „Die Rate an die Bank ist mein Mahnmal. Erinnert mich jeden Monat daran, woher ich komme.“

Die millionenhohe Schuldenerfahrung nutzt der Investor heute noch, um zu entscheiden, in welche Unternehmen er Geld steckt, wie er ‚t3n.de‘ verriet: „In der ‚Höhle der Löwen‘ habe ich einen Spickzettel. Darauf stehen Themen wie Schulden, Forderungen, Patente, Markt oder auch Klagen. Aber das funktioniert natürlich nicht immer. […] Ich habe dann beispielsweise das Verständnis, dass das Unternehmen schuldenfrei ist. Und die Gründer haben das Verständnis, dass eine Million Euro an Schulden ja eigentlich nichts ist.“

Dass eine Million aber doch ganz schön viel ist, kann Frank Thelen bis heute am eigenen Leibe spüren.