Gal Gadot: "James Cameron war auf Publicity aus"

Gal Gadot: "James Cameron war auf Publicity aus"

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Gal Gadot (c) Brian To/WENN.com

Gal Gadot (32) schlägt zurück.

Bereits im August letzten Jahres äußerte sich der oscarprämierte Regisseur negativ über den Superheldinnenfilm ‚Wonder Woman‘, trotz der positiven Reaktionen von Filmkritikern und Fans. „Sie ist eine objektivierte Ikone, und es ist das männliche Hollywood, das die gleiche alte Sache macht! Ich sage nicht, dass ich den Film nicht mochte, aber für mich ist es ein Rückschritt“, wütete Cameron in einem Interview mit der britischen Zeitung ‚The Guardian‘. Er meinte auch, dass seine weibliche Protagonistin im ‚Terminator‘-Franchise, Sarah Connor, ein besseres Vorbild für Frauen sei.

Gal Gadot (‚Justice League‘) blieb zu der Zeit still. Aber in einem neuen Interview mit ‚Entertainment Weekly‘ hat sie eine Antwort auf Camerons Kritik. „Zuerst einmal bin ich ein großer Fan seiner Arbeit“, erklärte sie. „Seine Filme sind großartig. Er war sehr innovativ in vielen Dingen, die er getan hat, und ich habe nichts als großartige Dinge über die kreative und professionelle Seite seiner Arbeit zu sagen …“ Sie habe eher Probleme mit seinem Timing: „Als er Kritik übte, promotete er einen anderen Film von sich. Es war, als ob er nach Publicity suchte und ich wollte ihm einfach nicht die Bühne geben.“ Wenn das mal keine gut überlegte Antwort von Gal Gadot war…