George Michael: War es eine Überdosis?

George Michael: War es eine Überdosis?

0
TEILEN
Bild zum Artikel
George Michael und Fadi Fawaz (c) wenn

Warum George Michael (†53) gestorben ist, weiß man noch nicht.

Das ist auch der Grund, warum der Tod des Sängers (‚Faith‘) Berichten zufolge nun von der Polizei untersucht wird. Die Autopsie hat keine klare Ursache ergeben, deshalb schauen die Ermittler jetzt, ob es möglicherweise eine Überdosis gewesen sein kann. „Die Ermittlungen haben an Tempo aufgenommen“, berichtete ein Insider der ‚Sun‘. „Ermittler der Kriminalpolizei befragen nun alle, die in der Gegend waren, als George starb, und wollen auch etwas über die Tage davor wissen. Sie möchten sich ein Bild machen, wie die letzte Woche von George ablief, wer kam und ging. Diese Ermittler sind sehr erfahren.“

Die Polizisten haben unter anderem eine Londoner Fotoagentur gebeten, ihnen alle Fotos der Paparazzi zu geben, damit sie wissen, wer in das Haus des Sängers ging. Sie sollen auch Fadi Fawaz, den Freund von George Michael, befragen. Dieser hatte widersprüchliche Aussagen von sich gegeben, wie das Weihnachtswochenende ablief. Er twitterte nach dem Tod: „Alles war sehr kompliziert, aber George freute sich auf Weihnachten und ich auch.“

Aber der Friseur sagte später auch, dass er an Heiligabend in seinem Auto geschlafen hatte, bevor er am Morgen des ersten Weihnachtstages seinen Liebsten tot im Bett auffand. Er sorgte auch für Wirbel mit Tweets, dass George Michael sich mehrmals umbringen wollte. Danach beteuerte er, dass sein Account gehackt worden sei und er schloss ihn. Es wird wohl noch eine Weile dauern, bevor man weiß, warum George Michael starb.