George Michael: Es war ein Jahr voller Herausforderungen

George Michael: Es war ein Jahr voller Herausforderungen

0
TEILEN
Bild zum Artikel
George Michael (c) wenn

George Michael (†53) wird immer noch schrecklich vermisst.

Es gibt Zeiten, in denen uns die Verstorbenen besonders fehlen. Weihnachten gehört dazu und umso schlimmer ist es, wenn der geliebte Mensch in der besinnlichen Zeit von uns gegangen ist – wie George Michael (‚Careless Whisper‘). Der britische Musiker war am 25. Dezember 2016 überraschend gestorben und seine Familie nutzte den Jahrestag seines Todes, um den Fans eine Botschaft zukommen zu lassen. Auf der Homepage des Stars ist ein Brief zu lesen, der keinen Zweifel daran lässt, wie sehr George Michael vermisst wird.

„Dieses Jahr war voller neuer und harter Herausforderungen für diejenigen, die Michael nahe standen und ihm gegenüber loyal waren“, schrieb die Familie. Vor allem der Dezember sei eine Herausforderung gewesen, da in jedem Geschäft, Restaurant und auch Autoradio Georges Weihnachtshit ‚Last Christmas‘ gespielt worden sei.

„Wir wissen allerdings, dass wir an diesem Jahrestag in unserer Trauer nicht alleine sind und dass die Traurigkeit unserer Familie und engen Freunde von euch allen geteilt wird“, durften die Fans weiter lesen.

Von seiner Familie wurde George Michael beim Spitznamen Yog genannt – und in seinem Namen solle man Weihnachten ehren, betonten seine Liebsten weiter: „Yog, der Weihnachten geliebt und immer auf Schnee gehofft hat, würde wollen, dass jeder, der ihn geliebt und bewundert hat, einen Moment innehält, das Glas erhebt, seine Musik genießt und voller Liebe an ihn denkt. Genießt die Zeit mit der Familie und den Freunden und schätzt sie wert.“