Glasperlenspiel: Musik wird im TV vernachlässigt

Glasperlenspiel: Musik wird im TV vernachlässigt

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Glasperlenspiel (c) Cover Media

Glasperlenspiel ist für alle Angebote offen.

Das Duo (‚Geiles Leben‘), bestehend aus Carolin Niemczyk (26) und Daniel Grunenberg (28), war in der VOX-Fernsehsendung ‚One Night Song‘ zu Gast und hat dadurch nun Blut geleckt, denn Musik im Fernsehen müsse gefördert werden, wie Daniel gegenüber der ‚Bunten‘ erklärte:

Musik ist ja nicht immer so wichtig im TV, aber durch solche Sendungen rückt sie wieder in den Fokus, da wird wirklich 100 Prozent live gespielt. Ich habe auch das Gefühl, seitdem Stefan Raab weg ist, gibt’s auch gar nicht so viele Plattformen für Musik. Aber solche Formate wie ‚Sing meinen Song‘ verbessern das wieder.“

Die beiden würden es also gerne mit einem eigenen Musikformat versuchen, wenn sie denn gefragt werden, wie Carolin ausführte: „Wenn man als Musiker die Möglichkeit hat sich zu beweisen und zu zeigen, was man kann und die Musik nicht nur im Studio zusammengeschustert ist, dann ist das natürlich toll. Mir macht es auch selbst Spaß so etwas anzuschauen.“

Dieses Jahr wird es mit einem solchen Projekt allerdings nichts, denn Daniel und Carolin wollen 2017 etwas kürzer treten und etwas weniger machen, da sie der Tour-Plan doch ganz schön erschöpft habe, wie Daniel ‚Abi.Unicum.de‘ verraten hatte:

„Dieses Jahr drücken wir bewusst auf die Bremse. 2016 haben wir insgesamt 170 Shows gespielt, 2017 sind es dann nur 35 Festivals. Wir haben jetzt einfach Bock auf neuen Stuff: Wir gehen zurzeit ins Studio und schreiben an neuen Songs. Jetzt wieder diesen kreativen Prozess zu erleben, ist schön.“