Andreas Bourani: Schlechte Laune habe ich nicht sehr oft

Andreas Bourani: Schlechte Laune habe ich nicht sehr oft

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Andreas Bourani (c) Cover Media

Andreas Bourani (32) sieht keinen Grund für miese Stimmung.

Der Musiker (‚Auf uns‘) hat sowieso wenig Grund für schlechte Laune, gehört er doch zu den erfolgreichsten deutschen Sängern. Er genießt das.

„Es ist überwiegend so, dass ich positiv gestimmt bin von meiner Grundhaltung her… Ich habe meinen Traumberuf, bin in einem Land geboren, in dem Demokratie ganz oben steht und in dem man seine Werte gestalten kann“, befand der Star im Gespräch mit der ‚Saarbrücker Zeitung‘. „Das ist schon ein großer Luxus, von daher gibt es wenig Grund, schlechte Laune zu haben.“

Mit dieser Haltung wird er auch seine neue Platte angehen, man wird dieses Jahr nicht mehr so viel von ihm sehen, denn er sitzt an neuen Liedern, die 2018 erscheinen sollen. Wie der Musiker das macht, verriet er unlängst dem ‚Wiesbadener Tagblatt‘:

„Ich habe zuerst ein Thema, das mich bewegt. Wenn ich merke, das kreist in mir – das kann ein Wort sein oder eine Zeile – dann folge ich ihm und schreibe auf, was mir dazu einfällt. Das redigiere ich und arbeite es aus. Das ist dann das Handwerk“, offenbarte Andreas Bourani, der unlängst mit seinem großen Vorbild Herbert Grönemeyer (60, ‚Bleibt alles anders‘) beim Global Citizen Event anlässlich des G20 Gipfels auftrat.