Halle Berry: Auf Gwyneth Paltrows Spuren

Halle Berry: Auf Gwyneth Paltrows Spuren

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Halle Berry (c) Guillermo Proano/WENN.com

Halle Berry (50) will ihren Fans wieder näher sein.

Bereits 2000 rief die Schauspielerin (‚Gothika‘) eine Webseite mit dem Titel ‚Hallewood‘ ins Leben, auf der sie sich mit ihren Anhängern austauschen konnte. Vier Jahre später schloss sie das Portal allerdings wieder, da sie es nicht mehr mit ihrem stressigen Terminplan vereinbaren konnte. Nun dürfen sich ihre Fans darauf freuen, ihrem Lieblingsstar erneut ganz nahezukommen – Halle geht wieder online!

Am Dienstag [20. Juni] offenbarte die Oscargewinnerin während einer Diskussionsrunde anlässlich des Cannes Lions Festivals of Creativity, dass sie gemeinsam mit dem Medienunternehmen The Braintrust daran arbeitet, Hallewood wiederzubeleben. Herauskommen soll eine Lifestyle-Webseite, die sich mit den Themen Mode, Beauty, Deko und Elternschaft beschäftigt, zudem soll es Diskussionsgruppen geben.

„Das Tolle an Amerika ist, dass wir das Recht darauf haben, eine Meinung zu vertreten. Wir haben das Recht, übereinzustimmen oder eben nicht. Aber ich denke, dass wir einen Platz brauchen, an dem Menschen zusammenkommen und eine echte Unterhaltung führen können“, begründete Halle Berry diesen Schritt.

Wie sie weiter versprach, soll die Seite „sehr filmisch“ sein und über Kurzfilme verfügen, die Fans einen Einblick in Halles Leben verschaffen sollen. Auf diese Weise habe sie auch die Kontrolle über ihr öffentliches Image – in Zeiten der sozialen Medien werde das immer schwieriger. „Social Media kann ein Markenkiller sein“, so die Schönheit. „Andere haben tatsächlich die Macht, deine Marke zu beeinflussen und darüber habe ich wenig Kontrolle, das ist sehr frustrierend.“

Mit ihrer Lifestyle-Webseite befindet sich Halle Berry in guter Gesellschaft: Auch ihre Hollywood-Kolleginnen Gwyneth Paltrow, Reese Witherspoon und Jessica Alba bauten sich so ein zweites Standbein auf.