Hanson: Justin Bieber ist wie eine Geschlechtskrankheit

Hanson: Justin Bieber ist wie eine Geschlechtskrankheit

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Hanson (c) wenn

Die Jungs von Hanson sind keine Fans von Justin Bieber (23).

Für die US-Popband (‚MMMBop‘) kommt eine Kooperation mit dem kanadischen Sänger (‚Sorry‘) nicht infrage – zu Gast im australischen Radio haben die Brüder Isaac (36), Taylor (34) und Zac Hanson (31) seine Musik sogar mit einer sexuell übertragbaren Krankheit verglichen!

Nachdem den Hansons ein Song des berühmten Popstars vorgespielt wurde, gab Bandmitglied Isaac dem Sender ‚Hit 107 FM‘ sein vernichtendes Urteil: „Kann ich gerade festhalten, dass ich froh bin, nicht gewusst zu haben, was das für ein Lied war? Ich ziehe es vor, keine Geschlechtskrankheiten zu bekommen, wenn Justin Bieber oder seine Musik mir also zu nahe kommen, ist das wie eine Ohrentzündung. [Seine Songs] sind furchtbar.“

Der Rest der Band stimmte diesem umschmeichelhaften Vergleich zu und fügte hinzu: „Die Chlamydien des Ohres. Ganz schlimm!“

Das Poptrio ist dafür bekannt, über andere Künstler herzuziehen. Vor einigen Jahren beschwerten sie sich zum Beispiel über die Kings of Leon und deren Verhalten gegenüber Fans. „Mich stören Musiker, die sich wie A****löcher benehmen – das macht mich einfach sauer“, meinte Isaac Hanson damals gegenüber ‚WENN‘, nachdem Kings-of-Leon-Frontmann Caleb Followill bei einer Show in Dallas, Texas, mittendrin einfach die Bühne verließ und anschließend die gesamte Tour der Band absagte. „Ich denke mir einfach: Weißt du was, Mann? Egal, ob du in einer Band bist und einfach nur überleben willst oder ob du in einem Riesenstadion spielst – so oder so bist du einer der wenigen Menschen, die dafür bezahlt werden. Wenn das tatsächlich dein Lebensunterhalt ist, dann solltest du dich jeden Tag kneifen, weil es verloren geht, wenn du es nicht liebst. Und irgendwann haben die Leute dann die Schnauze voll.“ Da ziehe dann auch das „Bad Boy Image“ irgendwann nicht mehr, betonte der Hanson-Sänger.