Harry Styles: Erfolg jenseits des Ozeans

Harry Styles: Erfolg jenseits des Ozeans

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Harry Styles (c) Ivan Nikolov/WENN.com

Harry Styles (23) freut sich über großartige Chart-Platzierungen.

Der Musiker (‚Midnight Memories‘) hatte am 12. Mai dieses Jahres sein Solo-Debüt gegeben, indem er eine CD herausbrachte, die seinen Namen als Titel trug und die Welt im Sturm erobern sollte – schließlich gab es zu der Zeit kaum eine Platte, die sehnsuchtsvoller erwartet wurde als die des schönen Briten.

Diese Erwartungen wurden nun erfüllt, denn Harry kann sich über Chart-Erfolge sowohl in den USA als auch in Deutschland freuen. Während ‚Harry Styles‘ in den USA gleich auf den ersten Platz der Charts schoss, landete die Platte in Deutschland auf Platz 5 – ein respektables Ergebnis, wenn man bedenkt, dass Harry in einen Wettkampf mit der unbesiegbaren Helene Fischer (32) treten musste, deren neues Album, ‚Helene Fischer‘, unangefochten an der Spitze der Charts steht.

Weitaus mehr dürfte ihn jedoch der Erfolg in den USA freuen, denn dort wurden in der ersten Woche nach der Veröffentlichung 193.000 physische Tonträger verkauft, was Harry wiederum zum britischen Künstler mit den meisten Albumverkäufen in der ersten Woche machte – wofür er zum König der ‚Billboard 200‘ ernannt wurde. Damit stieß er seinen Kollegen Sam Smith (25) vom Thron, der 2014 sein Album ‚In the Lonely Hour‘ herausbrachte und in der ersten Woche 166.000 CDs verkaufen konnte.

Harry Styles kann sich also nicht beschweren – und bei diesem Erfolg ist es sicherlich nicht sein letztes Solo-Album.