James Cameron: 'Avatar'-Fortsetzung ohne 3D-Brille?

James Cameron: 'Avatar'-Fortsetzung ohne 3D-Brille?

0
TEILEN
Bild zum Artikel
James Cameron (c) FayesVision/WENN.com

James Cameron (62) möchte den Kinobesuchern etwas Besonderes bieten.

Der Filmemacher (‚Titanic‘) bastelt gerade eifrig an den Nachfolgefilmen seines Hits ‚Avatar‘ aus dem Jahre 2009 – bis heute der erfolgreichste Streifen aller Zeiten. Vollends genießen konnte man den Blockbuster damals mit 3D-Brillen, die die brillanten Effekte auf der Kinoleinwand erst richtig eindrucksvoll machten. Für seine Fortsetzungen hofft James Cameron nun auf neueste Technologie: Er stehe kurz vor einem Durchbruch.

„Ich treibe das voran“, gab der Regisseur nun gegenüber ‚CinemaBlend.com‘ zu. „Nicht nur bezüglich besserer Werkzeuge, Arbeitsabläufe, Hochkontrastbilder und höherer Bildraten – daran arbeiten wir gerade. Ich bestehe immer noch sehr auf 3D, aber wir brauchen eine hellere Projektionsfläche, ich glaube, das bekommen wir hin – ohne Brillen. Wir schaffen das.“

Dabei ist brillenlose 3D-Technik gar nichts Neues – im heimischen Wohnzimmer geht das mittlerweile dank speziellen Fernsehgeräten. Doch in großen Kinosälen funktioniert es bislang nicht.

Noch hat James Cameron ein bisschen Zeit, um an der neuen Technik zu feilen: Sein ‚Avatar 2‘ war eigentlich für Dezember 2016 geplant, wurde aber mittlerweile auf Ende 2017 verschoben.

Dafür können sich seine Fans aber auf gleich vier weitere Fortsetzungen freuen. Bei der Las Vegas CinemaCon versprach der Oscargewinner ‚Avatar 3‘ für 2020, die weiteren Teile folgen 2022 und 2023. Man darf gespannt sein, wie weit die Technik bis dahin ist…