Jeanne Moreau: Ihre tiefe Stimme verstummt für immer

Jeanne Moreau: Ihre tiefe Stimme verstummt für immer

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Jeanne Moreau (c) wenn

Jeanne Moreau (†89) ist tot.

Wie ihr Agent am Montagmorgen [31. Juli] bestätigte, ist die Schauspielerin gestorben. Laut der Bürgermeisterin des 8. Pariser Bezirks, wo der Star zuletzt lebte, wurde sie leblos in ihrer Wohnung gefunden.

Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron drückte bereits sein Beileid aus und würdigte Jeanne Moreau als eine Schauspielerin, die das Kino in all seiner „Komplexität“ verkörpert habe.

Die gebürtige Pariserin kannte man vor allem für ihre rauchige Stimme, die sie in mehr als 130 Filmen einsetzte. Allen voran die Liebesgeschichte ‚Jules et Jim‘, die ihr 1962 weltweiten Ruhm einbrachte. Daneben war sie der Star von Filmen wie ‚Fahrstuhl zum Schafott‘, ‚Gefährliche Liebschaften‘ oder ‚Nikita‘.

Ihre letzten Kinoauftritt hatte sie 2012 mit ‚Eine Dame in Paris‘.

In ihrer Karriere sammelte Jeanne Moreau natürlich auch viele Preise, darunter auch ein Goldener Bär und eine Goldene Palme für ihr Lebenswerk.

Insgesamt war Jeanne Moreau zweimal verheiratet, aus der Ehe mit Schauspieler Jean-Louis Richard stammt Sohn Jérôme.

In ihrer Heimat war Jeanne auch als Sängerin bekannt, wurde dafür 1964 mit dem Grand Prix du Disque ausgezeichnet. Doch es war die Schauspielerei, an der ihr Herz hing: „Ich höre erst auf, wenn ich tot bin“, erklärte Jeanne Moreau einst in einem Interview. Deshalb muss die Welt nun auf eine weitere großartige Darstellerin verzichten.