Jeremy Renner: Ich habe 'Arrival' für Amy Adams gemacht

Jeremy Renner: Ich habe 'Arrival' für Amy Adams gemacht

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Amy Adams und Jeremy Renner (c) Apega/WENN.com

Jeremy Renner (45) hätte ohne Amy Adams (42) in der Hauptrolle nie in ‚Arrival‘ mitgespielt.

Die beiden Stars standen bereits 2013 für ‚American Hustle‘ gemeinsam vor der Kamera, ein Film, der aufgrund der ungleichen Bezahlung der Protagonisten für Aufsehen sorgte. Amy und Jennifer Lawrence (26) bekamen deutlich weniger Gage als ihre männlichen Kollegen Jeremy, Bradley Cooper (41) und Christian Bale (42). Bei ‚Arrival‘ hätte Gerüchten zufolge die Hauptrolle und damit der größte Teil der Gage wieder an einen Mann gehen sollen: Jeremy. Doch dieser wollte Amy an vorderster Front sehen.

„Ohh. Das klingt für mich so nach Hollywood. Jesus, das ist schrecklich“, offenbarte er im Interview mit der Webseite ‚Den of Geek‘. „Der Hauptgrund, warum ich den Film gemacht habe, war Amy. Ich dachte, sie wäre großartig darin und es ist ein tolles Drehbuch und Denis [Villeneuve, Regisseur] ist wundervoll. Was aber auch wichtig war: Ich kann mich nicht erinnern, wann ich die letzte weibliche Hauptrolle gesehen habe, die kein Opfer war.“

Denn Frauen mit wichtigen Charakteren in Filmen zu besetzen, sei für Jeremy absolut notwendig – kluge Frauen, die gut in ihrem Job sind und alles beherrschen, was sie tun. Bessere Angebote lösen zwar nicht das Problem der ungerechten Bezahlung, die eben Jennifer Lawrence und andere Schauspielerinnen anprangern, aber ändern zumindest Schritt für Schritt das Frauenbild Hollywoods. Und Jeremy Renner hat seinen kleinen Teil dazu beigetragen.