Justin Timberlake: „Ich wäre ein schrecklicher Präsident“

Justin Timberlake: „Ich wäre ein schrecklicher Präsident“

0
TEILEN

Der Schauspieler Justin Timberlake mag sich zwar für Gerechtigkeit einsetzen, schließt aber eine politische Karriere aus.

Kein Job für ihn: Justin Timberlake (30) sieht für sich keine politische Karriere.
Der Sänger und Schauspieler (‚The Social Network‘) hat bisher aus allem, was er anfasste, Gold gemacht. Aber er muss zugeben, dass er nicht das Zeug für die Rolle des Staatsoberhaupts hätte: „Ich wäre ein schrecklicher Präsident“, lachte Justin Timberlake. „Außerdem würde ich mir das nicht antun wollen.“
Allerdings denkt der Star, dass das amerikanische System Ungerechtigkeiten aufweise. Heutzutage hätten wohlhabende Menschen alle Möglichkeiten. „Ich unterstütze es, wenn Menschen ihre Wut und ihren Ärger ausdrücken, wenn sie Missbrauch anprangern. Amerika war einmal das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, aber heute bekommt man nicht mehr viele – es sei denn, man hat Geld. Und das ist ungerecht. Ich wünschte, es gebe eine einfache Lösung, dann könnten wir es in eine Philosophie packen und es ins Internet stellen“, seufzte Justin Timberlake.