Jessica Biel: Traumatischer Kaiserschnitt

Jessica Biel: Traumatischer Kaiserschnitt

Bild zum Artikel
Jessica Biel (c) Apega/WENN.com

Jessica Biel (36) hatte Schuldgefühle nach der Geburt ihres Kindes.

Es ist zwar schon drei Jahre her, doch die Schauspielerin (‚Chuck und Larry – Wie Feuer und Flamme‘) erinnert sich noch immer gut an die Probleme, die sie nach der Geburt ihres Sohnes Silas 2015 hatte. Jessica Biel sprach in der Show ‚Entertainment Tonight‘ offen darüber, dass sie damals das Gefühl gehabt hatte, versagt zu haben. Immerhin hatten sie und der Vater des kleinen Silas, ihr Mann Justin Timberlake (37, ‚Can’t stop the Feeling!‘), sich auf eine natürliche Geburt vorbereitet, doch Komplikationen machten es erforderlich, dass der Sprössling per Kaiserschnitt das Licht der Welt erblickte.

„Ich hatte diese Vorstellung davon, wie alles ablaufen würde“, so die Hollywoodschönheit, „dann passierte genau das Gegenteil.“ Doch mit der Zeit lehrte sie die Erfahrung, ihr Schicksal zu akzeptieren. „Ich habe nicht länger das Gefühl, als Frau versagt zu haben und keine vollwertige Mutter zu sein. Die Ereignisse haben mich gelehrt, dass man mit seinen Plänen flexibel sein muss“, berichtete eine gelassene Jessica Biel.

Jetzt möchte die Schauspielerin anderen Frauen helfen, die Ähnliches durchgemacht haben. „Es ranken sich derart viele Mythen um Schwangerschaft und Geburt, soviel Scham und Schuldzuweisung, wenn es darum geht, die Entscheidungen anderer zu bewerten“, fand Jessica Biel. „Dabei ist es wichtig, sich in Erinnerung zu rufen: Ich bin hier und er ist hier, und wir haben getan, was erforderlich war, um das zu ermöglichen.“