Kate Upton: Antwort von Paul Marciano

Kate Upton: Antwort von Paul Marciano

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Kate Upton (c) John Rainford/WENN.com

Kate Upton (25) kriegt Gegenwind von Guess-Gründer Paul Marciano (65).

Das schauspielernde Model (‚Die Schadenfreundinnen‘) hatte dem Modeschöpfer sexuellen Missbrauch vorgeworfen und den Verantwortlichen bei Guess die Frage gestellt, warum Marciano immer noch als Kreativdirektor aktiv ist. Natürlich schlugen derartige Vorwürfe Wellen und so war es nur eine Frage der Zeit bis sich der Beschuldigte äußerte. Das tat er nun gegenüber ‚TMZ‘ und beteuerte seine Unschuld. Er zeigte sich geschockt gegenüber den Vorwürfen und erklärte, dass er sich in keinem Fall entschuldigen werde – er habe immerhin keinen Fehler gemacht. Des Weiteren beteuerte, dass er Upton niemals angefasst habe, ja nicht mal alleine in einem Raum mit ihr gewesen sei. Zu guter Letzt äußerte er sogar noch eine direkte Nachricht an die Berufsschönheit und die könnte klarer nicht sein: „Wenn sie weiterhin darauf besteht, gibt es einen Ort, an dem die Wahrheit gefunden werden kann und das ist vor Gericht oder bei der Polizei.“

Paul Marciano sieht in Kate Uptons Anschuldigungen einen persönlichen Rachefeldzug des Models gegen Guess, da man nach einigen Aussetzern an Fotosets die Zusammenarbeit beendet hatte. Wie Kate Upton auf die Gegendarstellung reagiert, bleibt abzuwarten.