Kate Upton: Auch du bist ein Schwein, Paul Marciano

Kate Upton: Auch du bist ein Schwein, Paul Marciano

Bild zum Artikel
Kate Upton (c) John Rainford/WENN.com

Kate Upton (25) erhebt schwere Vorwürfe gegen Guess-Chef Paul Marciano.

Die Schauspielerin (‚The Other Woman‘) ist nicht nur auf der Kinoleinwand erfolgreich, sondern bereits seit Jahren eines der viel beschäftigsten Models ihrer Generation. Nicht jeder ist jedoch ein Fan von ihr, wie sie selbst feststellen musste, als sie mit Paul Marciano von Guess arbeiten musste und dieser sie zu beschimpfen begann.

Der öffentliche Zwist zwischen ihr und dem Fashiongiganten begann bereits vor einigen Tagen, als Kate auf Instagram behauptet hatte, Paul „benutzt seine Macht, um Frauen sexuell und emotional zu belästigen.“ Nur wenig später ging Paul Marciano zum Gegenangriff über und warf Kate vor, wissentlich falsche Behauptungen aufzustellen, um der Marke zu schaden. Weiterhin hatte der Fashionboss alle Vorwürfe abgestritten.

Kate wiederum hatte gegenüber ‚TMZ‘ erklärt, sie freue sich darauf, ihre Geschichte zu erzählen. Dies hat sie nun in einem Artikel des ‚TIME‘-Magazins getan, indem sie Paul Marciano in dem Text vorwirft, 2010 ihre Brüste angefasst zu haben: „Er hat angefangen, sie zu betatschen – sogar mit ihnen zu spielen. Nachdem ich ihn weggedrückt hatte, sagte er: ‚Ich stelle nur sicher, dass sie echt sind.'“ Zudem soll Paul Marciano versucht habe, sie auf die Lippen zu küssen. Einmal habe er versucht, in ihr Hotelzimmer einzudringen, bevor ein Fotograf ihn davon abhalten konnte. Am nächsten Tag seien sowohl sie als auch der Fotograf gefeuert worden. Ein Jahr später habe Paul Marciano bei einem Shooting seine Angestellten in Bezug auf Kate Upton angewiesen: „Macht, dass das fette Schwein von meinem Set verschwindet!“ Paul Marciano wiederum hatte behauptet, Kate Upton sei verkatert zum Shotting erschienen und habe sich unprofessionell verhalten. Die neuen Vorwürfe streitet er ab.