Katherine Heigl: Ich konnte meine Tränen nicht zurückhalten

Katherine Heigl: Ich konnte meine Tränen nicht zurückhalten

0
Bild zum Artikel
Katherine Heigl (c) Cover Media

Katherine Heigl (38) musste mit ihrer Rolle kämpfen.

In dem Thriller ‚Unforgettable – Tödliche Liebe‘ stellt die Schauspielerin (‚Grey’s Anatomy‘) eine verbitterte Frau da, die es nicht akzeptieren kann, dass ihr einstiger Ehemann (Geoff Stults) wieder eine neue Liebe (Rosario Dawson) gefunden hat. Zwar mochte Katherine die Herausforderung, einen eher unsympathischen Charakter zu spielen, dennoch bot diese Rolle auch ihre Herausforderungen. Vor allem, dass sie gemein zu ihrer Filmtochter Isabella Rice sein musste, sei „der härteste Teil überhaupt“ gewesen.

„Ich musste zuvor nie böse zu einem Kind sein“, erklärte Katherine Heigl gegenüber dem britischen Magazin ‚Closer‘. „Nach einer Szene, in der ich ihr Haar schneiden musste und sie weint, bin ich schnurstracks aus dem Raum gelaufen und habe mir die Augen aus dem Kopf geweint. Danach brauchte ich eine Weile, bis ich wieder klarkam. Das fühlte sich so falsch und komplett gegen meine Natur an.“

Vor allem auch, weil Katherine in ihrer Hollywood-Auszeit selbst dreifache Mutter geworden ist. Nach den adoptierten Töchtern Naleigh und Adelaide begrüßte sie Ende Dezember gemeinsam mit ihrem Ehemann Josh Kelley ihr erstes leibliches Kind, Söhnchen Joshua. Dieses Familienglück habe ihr auch geholfen, neue Rollen im Filmgeschäft anzunehmen. „Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich niemals eine Mutter hätte spielen können, wenn ich nicht selbst eine geworden wäre“, gab Katherine Heigl zu. „Kinder zu haben ist ein großer Segen – es rückt alles in eine andere Perspektive.“