Kay One: Er verweist Bushido auf Platz 2

Kay One: Er verweist Bushido auf Platz 2

0
Bild zum Artikel
Kay One (c) Cover Media

Kay One (32) führt seit mehreren Tagen die deutschen YouTube-Trends an.

Der Rapper (‚Style und das Geld‘) brachte am Freitag [19. Mai] seinen neuen Song ‚Louis Louis‘ raus – eine Neuinterpretation von ‚Brother Louie‘, den Modern Talking zu einem Megahit machten.

Jetzt ist der Kernpunkt des Tracks jedoch nicht mehr Bruder Louie, sondern Louis Vuitton und das sprüht aus jeder Zeile des Songs. Mittlerweile konnte der Ohrwurm auf YouTube über zwei Millionen Klicks sammeln.

Das allein ist zwar schon ein großer Erfolg für den Rapper, doch eine andere Sache dürfte Kay One noch mehr freuen.

Am 18. Mai brachte sein Erzfeind Bushido (38, ‚Fallout‘) seinen neuen Track heraus. Auf ‚Sodom & Gomorrah‘ können Fans den Rapper wieder so hören, wie sie ihn lieben. Doch seit dem Erscheinen von Kays Track muss sich Bushido mit der Silbermedaille zufriedengeben:

In den deutschen Trends steht Kay nämlich seit Freitag durchgehend auf dem ersten Rang, während sein Feind zwischen dem zweiten, dritten und vierten Rang hin und her pendelt.

Mit fast drei Millionen Klicks scheint Bushidos ‚Sodom & Gomorrah‘ jedoch weitaus begehrter zu sein. Wie kommt es also dazu, dass trotzdem Kay One in den Trends vorne liegt?

Ganz einfach: ‚Louis Louis‘ polarisiert. Schaut man sich die Likes und Dislikes unter beiden Videos an, fällt auf, dass bei Bushido über 100.000 Likes gegen nicht mal 10.000 Dislikes stehen. Bei Kay One sieht das schon anders aus: Da stehen 81.000 Likes gegen 46.000 Dislikes [Stand: 22. Mai].

In den Kommentaren unter dem Modern-Talking-Cover wird eifrig diskutiert, wie die hohe Dislike-Zahl zustande kommt. Denn bei einem sind sich die allermeisten einig: Der Song geht ins Ohr. Viele werfen den Dislikern vor, sie würden aus reiner Missgunst gegen Kay One stimmen.

Dem kann es egal sein: zwei Millionen Klicks in zwei Tagen und Rang eins in den Trends – es läuft bei Kay One.