Klitschko besucht Briggs im Krankenhaus

Klitschko besucht Briggs im Krankenhaus

0
TEILEN
WBC Heavyweight title holder Vitali Klitschko (R) of Ukraine and U.S. contender Shannon Briggs react during their world boxing heavyweight championship title fight in the northern city of Hamburg October 16, 2010. REUTERS/Morris Mac Matzen (GERMANY - Tags: SPORT BOXING)

Wie bei RTL II News ausgestrahlt wurde, hat Vitali Klitschko seinen Gegner aus dem gestrigen Boxkampf, Shannon Briggs, heute im Krankenhaus besucht.
Jener Kampf war ein klassisches Box-Schauspiel schlechthin! Runde für Runde boxte Klitschko sich durch. Briggs steckte so manchen Treffer ein aber hielt tapfer durch, bis er dann jedoch nach dem Kampf zusammenbrach. Mit Blaulicht kam Klitschko-Gegner Briggs ins Krankenhaus.
Intensivstation! Nach einer Kernspin-Untersuchung konnte eine befürchtete Hirnblutung zum Glück ausgeschlossen werden. Dennoch erlitt Shannon Briggs eine Gehirnerschütterung, zudem wurden Frakturen im Bereich beider Augen festgestellt als auch ein Sehnen- und Muskelriss im rechten Arm.
Unterdessen werden Stimmen laut, ob der Ringrichter nicht hätte Schlimmeres verhindern können, wenn er den Kampf vorzeitig abgebrochen hätte. Selbst Ringarzt Dr. Bocks lies verlauten:

„Nach der sechsten Runde hatte ich Angst um Briggs“.
Shannon Briggs – ein Mann, stark wie ein Bär – hatte man nicht sogleich ansehen können, wie schwerwiegend seine Verletzungen tatsächlich waren.
Hätte dieser spannende Kampf abgebrochen werden sollen?