Kris Jenner: Kim hat der Überfall schwer mitgenommen

Kris Jenner: Kim hat der Überfall schwer mitgenommen

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Kris Jenner (c) Cover Media

Laut Kris Jenner (61) hat ihre Tochter Kim Kardashian (36) eine schwierige Zeit hinter sich.

Im Oktober des vergangenen Jahres fiel die Reality-TV-Darstellerin (‚Keeping Up With The Kardashians‘) einem Raubüberfall in Paris zum Opfer, anschließend zog sie sich urplötzlich aus der Öffentlichkeit zurück und seither hält sich Kim bedeckt. Ihre Mutter enthüllte nun zu Gast in der Radiosendung ‚Kyle and Jackie O Show‘, wie sich das Drama auf sie auswirkte: „Kim hat der Vorfall wirklich sehr, sehr stark zugesetzt und die ganze Sache ist sehr zermürbend und kräftezehrend. Anscheinend wurden die Diebe jetzt geschnappt“, so Kris Jenner.

Und tatsächlich: Berichten zufolge wurden zehn Verdächtige in der französischen Stadt festgenommen, das Diebesgut, das über zehn Millionen Euro wert gewesen sein soll, ist aber noch nicht wieder aufgetaucht. „Ich habe nichts gehört, um ehrlich zu sein“, gestand die Mutter des prominenten Raubopfers.

Auch zu ihren anderen Kindern äußerte sich die Matriarchin, darunter ihrem Sohn Rob Kardashian (29), der seit November letzten Jahres eine Tochter mit seiner Freundin Blac Chyna (28) großzieht. Die Beziehung der Eltern ist Kris Jenner zufolge aber noch „in Arbeit“. Weiter erklärte sie: „Sie haben guten und schlechte Tage. Es ist eine junge Beziehung und sie kennen sich noch nicht so lange.“