Lady Gaga: Sie muss gegen Kesha vor Gericht aussagen

Lady Gaga: Sie muss gegen Kesha vor Gericht aussagen

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Lady Gaga (c) Euan Cherry/WENN.com

Kann Lady Gaga (31) den Rechtsstreit zwischen Kesha (30) und Dr. Luke beenden?

Seit 2014 dauert der Streit zwischen der Sängerin (‚Tik Tok‘) und ihrem ehemaligen Produzenten nun schon an. Sie behauptet weiterhin, er habe sie sexuell und emotional missbraucht, im vergangenen Jahr wurde ihrem Gesuch, sie vorzeitig aus ihrem Plattenvertrag zu entlassen, allerdings nicht nachgegangen.

Nun soll ihre Kollegin Lady Gaga vor Gericht in dem Fall aussagen – jedoch nicht auf Wunsch von Kesha. „Dr. Lukes Anwälte haben Lady Gaga vorgeladen, da sie wichtige Informationen besitzt, unter anderem bezüglich Keshas falschen Aussagen über Dr. Luke“, erklärte sein Anwalt in einem offiziellen Statement gegenüber ‚Variety‘. „Dieser Schritt wurde notwendig, da Dr. Lukes Anwälte es bislang nicht schafften, Lady Gaga trotz mehrerer Anfragen dazu zu bewegen, einen Termin für ihre Aussage unter Eid festzulegen.“

Im vergangenen Jahr wurden dem Gericht Textnachrichten zwischen Gaga und Kesha als Beweismittel vorgelegt, die angeblich Kesha belasten. Der Öffentlichkeit sind diese Texte bislang nicht zugänglich.

Aufgrund der Vorladung muss Lady Gaga nun einen Termin angeben, an dem sie eine dreistündige Aussage unter Eid vor Gericht machen muss – dabei wird sie von Dr. Lukes Anwalt vernommen.

Dabei sei die Künstlerin nicht der einzige Promi, der in naher Zukunft vor Gericht erscheinen muss. „In Zusammenhang mit […] dem Fall, werden weitere Zeugen von beiden Seiten vor Gericht gebeten, auch Stars“, hieß es in dem Statement.