Lea Marlen Woitack: Hilfe für junge Erwachsene mit Krebs

Lea Marlen Woitack: Hilfe für junge Erwachsene mit Krebs

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Lea Marlen Woitack (c) WENN

Lea Marlen Woitack (29) will als Schirmherrin der Deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs mehr sein als bloß ein prominentes Aushängeschild.

„Ich will wissen, was genau ich tun kann, wie ich am besten helfen kann“, sagte die schöne Schauspielerin, die seit zwei Jahren für ‚Gute Zeiten, schlechte Zeiten‘ vor der Kamera steht, im Interview mit der ‚B.Z.‘ über ihre neue Aufgabe.

Am Sonntag [17. Juli] veranstaltete die Stiftung auf der Insel der Jugend in Berlin ein Picknick, Lea Marlen war selbstverständlich auch dabei. Sie möchte die Wahrnehmung für Krebserkrankungen in der Gesellschaft schärfen, um mehr Akzeptanz zu erreichen. „Da hängen so viele Dinge dran, an die man nicht denkt“, untermauerte die Künstlerin und führte aus: „Wie verarbeitet man das in einem Lebenslauf? Wie kann man nach einem Krankenhausaufenthalt wieder in den Job einsteigen? Für solche Fragen und Probleme fehlt es in der Gesellschaft oft immer noch an Akzeptanz. Dabei hat doch jeder mal Krisen oder Probleme.“

Als Leuchtturmprojekt der Stiftung wurde das so genannte Junge Krebsportal (www.junges-krebsportal.de) ins Leben gerufen. In einer Pressemitteilung erklärte Prof. Dr. med. Mathias Freund, Kuratoriumsvorsitzender der Deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs:

„Mit dem Jungen Krebsportal verbessern wir die Beratungs- und Hilfsangebote. Wir sind auf dem Weg, Krebs bei jungen Erwachsenen zu einem öffentlichen Thema zu machen.“

Diesem Vorhaben hat sich Lea Marlen Woitack nun voller Elan angeschlossen.