Mariah Carey: Das wollte ich schon immer mal machen!

Mariah Carey: Das wollte ich schon immer mal machen!

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Mariah Carey (c) FayesVision/WENN.com

Mariah Carey (46) konnte endlich ihren großen Traum erfüllen.

In ihrem neuen Musikvideo zur Single ‚I Don’t) verbrennt die Sängerin (‚Hero‘) ihr Hochzeitskleid – eine Idee, die nicht wirklich spontan entstand. „Ich wollte schon immer ein Hochzeitskleid in einem Video verbrennen“, offenbarte die Diva gegenüber ‚Billboard‘. „Also haben wir die Möglichkeit genutzt. Im Video zu ‚We Belong Together‘ [aus dem Jahre 2005] meinte ich zu [Regisseur] Brett Ratner in der Nachbearbeitung, dass ich die Schleppe des Hochzeitskleides verbrennen wollte. Er wollte das nicht, also dachte ich: ‚Weißt du was? Ich mache es einfach selbst…'“ Knapp zwölf Jahre später setzte sie diesen Gedanken schließlich in die Tat um.

Einige Fans spekulieren natürlich, dass das Verbrennen eher ein symbolischer Akt sei und sich auf die geplatzte Verlobung mit Milliardär James Packer (49) bezieht. Doch Mariah Carey besteht darauf, dass Zeitgründe hinter der Idee stecken. „Wir mussten schnell was auf die Beine stellen“, erklärte die zweifache Mutter über den Promoclip zur Single. „Es gab keine wirkliche Geschichte, es ging nur um das Beenden einer Beziehung – oder wie auch immer man das nennen will – und das passte einfach zu den Zeilen.“

Doch trotz neuer Musik dürfen ihre Fans nicht auf ein neues Album in naher Zukunft hoffen. „Gerade arbeite ich an keiner Platte“, gestand Mariah. „Wenn ich ein Album mache, dann möchte ich auf irgendeine tropische Insel und viele andere Orte, damit ich mich konzentrieren und ein zusammenhängendes Werk kreieren kann. Im Musikgeschäft ist alles so schnelllebig, sodass ich lieber mit jemandem zusammenarbeite und verschiedene Singles produziere, die ich am Ende vielleicht in ein Album packe.“ Solange es also neue Musik von ihr gibt, haben Mariah Careys Fans sicher Verständnis für die Künstlerin.