Mariah Carey: Hässliche Schlammschlacht vor Gericht?

Mariah Carey: Hässliche Schlammschlacht vor Gericht?

0
Bild zum Artikel
Mariah Carey (c) FayesVision/WENN.com

Mariah Carey (47) muss sich auf einiges gefasst machen.

Die Sängerin (‚Hero‘) wurde für drei Jahre von ihrer Managerin Stella Bulochnikov vertreten, ehe die beide im November des vergangenen Jahres getrennte Wege gingen. Nun könnte es für Mariah schmutzig werden, denn anscheinend gingen beide nicht im Frieden auseinander. Wie ‚TMZ‘ berichtet, hat Stella nun gerichtliche Dokumente eingereicht, mit denen sie eine Klage gegen Mariah vorbereitet. Laut den erwähnten Dokumenten plane die ehemalige Managerin, den Superstar wegen Verletzungen gegen den US Civil Rights Act, Fair Employment, den Housing Act und Vertragsbruch zu verklagen. Dementsprechend geht es Stella nicht nur um ausstehendes Geld, das Mariah ihr noch schulden soll, sondern auch um Verletzungen der Menschenrechte, was wiederum auf Mariahs Verhalten ihrer ehemaligen Managerin gegenüber deuten könnte.

Als sich die beiden Frauen im November voneinander trennten, hieß es in einem gemeinsamen Statement, dass kein böses Blut zwischen ihnen fließe und die Trennung in Freundschaft vonstatten gehe. Die aktuellen Dokumente sprechen jedoch eine andere Sprache.

Stella war dabei in den drei Jahren als Managerin überaus aktiv für Mariah Carey, indem sie nicht nur ihren Zeichentrickfilm ‚All I Want for Christmas‘ produzierte, sondern auch die Reality-TV-Show ‚Mariah’s World‘ aus dem Boden stampfte, die Fans die Möglichkeit gab, ihrem Idol einmal ganz nah zu sein und hinter die Kulissen zu folgen.