Mariah Carey: Ich hatte schon immer wenig Selbstbewusstsein

Mariah Carey: Ich hatte schon immer wenig Selbstbewusstsein

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Mariah Carey (c) WENN.com

Mariah Carey (47) wünscht sich mehr Respekt.

Die Sängerin (‚Hero‘) ist als Diva verschrien, die sich über allem erhaben sieht. Doch innerlich scheint sich der große Star ganz klein zu fühlen. „Ich denke, dass ich auch nur ein normaler Mensch bin, der den gleichen Respekt verdient, wie jeder andere“, beklagte sich Mariah in der ‚New York Post‘. „Ich hatte schon immer ein niedriges Selbstwertgefühl, die Leute sehen das nicht. Ich weiß nicht, wie viel Respekt ich verdiene, wirklich nicht.“

Nicht die einzige überraschende Enthüllung, die Mariah Carey in diesem Interview ablieferte. So sei sie zeitweise so arm gewesen, dass sie sich tagelang das Essen mit einem Freund teilte. Vor ihrem ersten Plattenvertrag hätte die Schönheit „auf dem Boden im Studio geschlafen, arm und ohne Essen“, so Mariah. „Mein Freund und ich teilten uns Nudeln und Soße für eine Woche. Oder es gab mal einen Bagel und einen Eistee. Der Typ vom Supermarkt hat mir den manchmal umsonst gegeben.“

Auch in ihrer eigenen Haut habe sich die Künstlerin nie wohl gefühlt. „Anders aufzuwachsen, als Mischlingskind, dieses ganze Problem, nicht zu wissen, ob ich irgendwo dazugehöre … Deshalb wurde Musik zu so einem wichtigen Teil meines Lebens“, meinte Mariah Carey. „Es half mir, diese Probleme zu überwinden. Manchmal ist es eben schwer, dein Schutzschild herabzulassen.“