Mats Hummels: Fußball steht nicht über allem

Mats Hummels: Fußball steht nicht über allem

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Mats Hummels (c) picture alliance / BREUEL-BILD

Für Mats Hummels (27) wird Fußball nie alles andere verdrängen.

Obwohl der Profisportler leidenschaftlich gern für den FC Bayern und die deutsche Nationalelf kickt, gibt es für ihn auch andere Dinge, die wichtig sind. „Es hat teilweise etwas von einer Religion“, kommentierte er im Gespräch mit der ‚FAZ‘ die Begeisterung, die Fußball hierzulande auslöst. „Es ist schon extrem, wie viel dem an Bedeutung beigemessen wird. Das ist in gewisser Weise schön, weil es für sehr viel Emotionalität sorgt, aber ich ordne das für mich etwas nüchterner ein. Ich spiele unheimlich gerne Fußball, und selbst wenn es die Nummer eins im Leben und das ist, was ich am liebsten mache, wird es nie alles andere komplett verdrängen.“

Dass Fußballspiele irgendwann mal zu solch riesigen Events werden, wie man sie nur aus Amerika kennt, bei denen in den Spielunterbrechungen ein großes Spektakel aufgefahren wird, bezweifelt Mats indes. „Es geht in die Richtung, aber ich hoffe, dass es nie ganz so extrem wird“, gestand er und gab zu bedenken: „Vermutlich geht das im Fußball auch gar nicht, da man ja nur zwei Halbzeiten hat.“

Im Endeffekt dreht es sich hierzulande immer noch vor allem um den Sport an sich. Darüber denkt Mats auch nach, wenn er sein 2016 mit der deutschen Nationalmannschaft Revue passieren lässt. „Es war ein super, aber eben kein exzellentes Jahr. Dazu lief es bei der EM in Frankreich nicht gut genug“, betonte der Profikicker kürzlich gegenüber ’spox.com‘. „Nichtsdestotrotz spielen wir einen guten Fußball, haben durch die Bank eine tolle Einstellung und eine guten Zug in der Mannschaft. Das sind Dinge, die wir beibehalten müssen. Der Weg stimmt, aber jetzt haben wir erst einmal vier Monate Pause. Dann müssen wir das alles wieder abrufen“, blickte Mats Hummels schon in die Zukunft.