Mel B: Ich will kein Opfer mehr sein

Mel B: Ich will kein Opfer mehr sein

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Mel B (c) WENN.com

Mel B (42) glaubt fest daran, dass sie im Scheidungsstreit mit Stephen Belafonte siegen wird.

Das ehemalige Spice Girl (‚Wannabe‘) trennte sich nach fast zehn Jahren von dem Amerikaner. Seitdem liefern sich beide ein Scharmützel vor und außerhalb des Gerichts. So behauptete Stephen unlängst, um das Wohl der drei Kinder zu fürchten, da seine Frau Suchtprobleme habe. Laut ‚Entertainment Tonight‘ erläuterte der Geschäftsmann diese Sorge am 1. September in Gerichtspapieren: „Ich habe die größte Sorge um die Sicherheit der Kinder, begründet durch die ständige Sucht der Klägerin nach Alkohol und Kokain“, heißt es dort. „Die Sache wurde noch schlimmer, als die Klägerin die Nanny, die sich seit 2010 um die Kinder kümmerte, feuerte. Ich will nicht, dass die Klägerin in der Anwesenheit der Kinder Drogen nimmt und Alkohol trinkt, besonders wo jetzt niemand mehr da ist, der sich sonst um die Kinder kümmern kann.“

Mel B hat drei Kinder, die 18-jährige Phoenix aus der Ehe mit Jimmy Gulzar, die zehnjährige Angel, deren Vater der Schauspieler Eddie Murphy ist, und die sechsjährige Maddison, Stephens Tochter, um deren Sorgerecht beide nun erbittert streiten. Die Britin will sich die Suchtvorwürfe nicht bieten lassen, wie sie gegenüber ‚ET‘ betonte: 

„Ich habe aus Rücksicht auf meine Kinder die vergangenen sechs Monate geschwiegen. Ich will kein Opfer mehr sein und vertraue darauf, dass der Prozess die Wahrheit hervorbringt.“

Bis es soweit ist, wird man sicherlich noch weitere Wortgefechte von Mel B und Stephen Belafonte lesen.