Micaela Schäfer: Das war das Schlimmste am Dschungelcamp

Micaela Schäfer: Das war das Schlimmste am Dschungelcamp

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Micaela Schäfer (c) Cover Media

Für Micaela Schäfer (33) wurden bei ‚Ich bin ein Star – holt mich hier raus!‘ Albträume wahr.

Das Erotiksternchen ist aktuell wieder im australischen Dschungel dabei – wenn auch nur so halb. Für Teilnehmerin Sarah Joelle Jahnel (27) ist sie die Begleiterin und moralische Unterstützung. Während die Sängerin bereits durch zwei Prüfungen inklusive 6.000 Kakerlaken musste, blieb Micaela bei ihrer eigenen Teilnahme im Jahre 2012 bei den Prüfungen weitesgehend verschont. Dafür wartete der Horror direkt im Dschungelcamp – und nicht etwa in Form ihrer damaligen Mitstreiter Martin Kesici, Vincent Raven oder Daniel Lopes.

„Eines Tages war ich wie jeden Tag im Weiher nackt baden – habe mich entspannt eingeseift und versucht, den Tag zu genießen. Da saß auf einem Stein direkt am Weiher eine riesengroße schwarze Spinne“, erinnerte sich die Nacktschnecke im Interview mit dem Onlinemagazin ‚Broadly‘. „So etwas habe ich noch nie gesehen und meine schlimmsten Albträume wurden wahr. Ich habe krankhafte Spinnenangst und ich habe am ganzen Körper angefangen zu zittern und jämmerlich zu weinen.“

Mitstreiter Rocco Stark versuchte zwar, sie zu beruhigen, doch: „Als ich mich langsam aus dem Weiher bewegen wollte, machte die Spinne einen Sprung ins Wasser in Richtung meiner Brüste. Ich schrie jämmerlich und rastete total aus.“ Am Ende sei das Krabbeltier aber wohl doch im Wasser ertrunken.

Damals schaffte es Micaela Schäfer immerhin auf Platz vier. Für ihre Freundin Sarah Joelle Jahnel rechnet sie mit guten Chancen auf die Dschungelkrone. „Es gewinnt entweder jemand eher Dümmliches oder ein krasses sexy Mädel“, so die einstige ‚Germany’s Next Topmodel‘-Kandidatin gegenüber ‚t-online‘. Über das ‚DSDS‘-Sternchen sagte sie: „Sie ist die Einzige, die wirklich was kann, sie kann singen. Ich hoffe, dass sie sich bei den Prüfungen zusammenreißt.“ Bis jetzt zeigte Sarah aber doch eher, wie viel Drama in ihr steckt…