Michelle Branch: Die Pause war nötig

Michelle Branch: Die Pause war nötig

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Michelle Branch (c) Cover Media

Michelle Branch (33) fühlte sich wie eine Gefangene.

Endlich gibt es Neues von der Sängerin (‚All You Wanted‘) zu hören: Seit dem 7. April liegt ihr neues Album ‚Hopeless Romantic‘ in den Plattenläden. Ihr letztes Album liegt ganze 16 Jahre zurück – mit ‚The Spirit Room‘ konnte Michelle einige kommerzielle Erfolge feiern. Doch wie sie nun zugab, sei die lange Auszeit mehr als nötig gewesen.

„Es gab Zeiten, in denen ich dachte: ‚Verdammt, brauche ich noch einen anderen Job? Das sollte nicht so hart sein'“, erinnerte sich sich im ‚Nylon Magazine‘ an ihren Kampf mit den Plattenbossen. Ihr altes Label Reprise Records habe sie als Künstlerin einfach nicht verstanden.

„Ich fühlte mich wie eine Geisel, die durch ihr eigenes Plattenlabel gefangen gehalten wird“, so Michelle Branch. „Als ich ein paar Songs für mein neues Album einreichte, hieß es: ‚Du klingst nicht wie du selbst. So klingt Michelle Branch nicht‘. Nun, ich bin jetzt 33 und Mutter, so klinge ich nun mal.“

Also brach sie mit Reprise Records und unterschrieb bei Verve Records – und damit ist Michelle glücklich. „Es gab Zeiten, da wollte ich mich nicht auflehnen“, gab sie jedoch zu. „Aber wenn ich zurückblicke, dann war der Weg genau richtig. Vielleicht musste ich in dieser Position sein, weil es mich zwang, erwachsen zu werden und kreativ dafür einzustehen, was ich möchte.“